Der BVB ist mit einer Verpflichtung von Valencias Ferran Torres offenbar gescheitert. Den Spanier zieht es dagegen zu einem anderen internationalen Schwergewicht. Derweil soll die Verpflichtung von Supertalent Jude Bellingham konkretere Formen annehmen. Der Deal mit Birmingham City ist so gut wie durch.


Laut Sky Sport hat sich Ferran Torres inzwischen gegen einen Wechsel zum deutschen Vize-Meister entscheiden und wird nicht ins Ruhrgebiet wechseln. Der 20-Jährige war beim BVB lange als möglicher Nachfolger von Jadon Sancho gehandelt worden, wird nun jedoch aller Voraussicht nach zu einem anderen internationalen Top-Klub wechseln.


Torres zieht es nach England, Spanien oder Italien


Zwar sei eine endgültige Entscheidung noch nicht gefallen, die Wahl des spanischen U21-Nationalspielers wird jedoch wahrscheinlich auf den FC Liverpool, Manchester City, Real Madrid oder Juventus Turin fallen. Die Dortmunder hatten bereits im April Gespräche zu Torres' Beratern aufgenommen, ihre Transferbemühungen im Anschluss jedoch nicht intensiviert und gehen dementsprechend leer aus im Kampf um den Außenstürmer.


Die Frage ist: Hat man beim BVB schlicht zu lang gewartet oder spricht der Rückzug aus den Verhandlungen um den Spanier vielleicht doch für einen Verbleib Jadon Sanchos für eine weitere Spielzeit?


Bellingham-Deal fast perfekt!


Ein anderer Transfer scheint wiederum so gut wie in trockenen Tüchern zu sein. Der englische Jung-Star Jude Bellingham soll voraussichtlich für rund 15 Millionen Euro zu den Schwarz-Gelben wechseln. Zwischenzeitlich wurde von einem Interesse des FC Bayern am bald 17-jährigen Mittelfeldspieler berichtet. Der Spieler selbst und sein Vater wollen jedoch scheinbar unbedingt zum BVB.


Damit wäre Bellingham der zweite Transfer des BVB für die kommende Saison. Im Laufe der Woche war bereits die Verpflichtung von PSG-Verteidiger Thomas Meunier über die Bühne gegangen. Dieser soll den Abgang von Achraf Hakimi, den es voraussichtlich zu Inter Mailand zieht, kompensieren.