Der Abschied von Wout Weghorst scheint näher zu rücken. Nachdem sich seit geraumer Zeit einige Interessenten um den Niederländer bemühen, hat auch der Angreifer selbst einen Wechsel angedeutet.


Seit zwei Jahren steht Wout Weghorst beim VfL Wolfsburg unter Vertrag. In dieser Zeit hat sich der Niederländer als absolute Stammkraft etabliert, die mit insgesamt 38 Treffern im Dress des VfL Erinnerungen an alte Zeiten weckte.


In diesem Sommer könnte er den Klub aber schon wieder verlassen. Interesse ist vor allem aus England bekundet worden. Weghorst selbst fühlt sich für den nächsten Schritt bereit. "Ich habe Ambitionen und möchte das Höchste erreichen. In den vergangenen zwei Jahren konnte ich zeigen, dass ich auf dem Level liefern kann und dass noch mehr für mich drin ist“, so der 27-Jährige in der Sport Bild.


Weghorst Zweifel an Wolfsburgs Titelambitionen


Für die Wölfe solle sein möglicher Abgang keine große Enttäuschung sein. "Angst muss niemand haben. Es ist doch gut für einen Verein, wenn er wieder viel Geld bekommt, nachdem er in einen Spieler investiert hat." Dem VfL dürfte es aber nicht nur um das Finanzielle gehen.


Mit gehandelten 35 Millionen Euro würde der Niederländer dem VfL enorm weiterhelfen. Doch ein passender und vor allem eben so effizienter Ersatz wäre damit nicht automatisch gefunden. Durch das bis 2023 laufende Arbeitspapier steht Wolfsburg nicht unter Zugzwang.


Weghorst ist einer der wichtigsten Leistungsträger des VfL

Ein Transfer sei ohnehin noch nicht beschlossen. "Wir haben besprochen, dass wir uns zusammensetzen, falls etwas Spannendes für mich kommen sollte. Aber wegen Corona haben wir einen eigenartigen Markt. Und ich bekomme in Wolfsburg viel Anerkennung, spiele sportlich und menschlich eine wichtige Rolle“, so Weghorst.


Doch neben dem privaten Wohlbefinden ist auch die sportliche Zukunft der Wolfsburger entscheidend. "Ich fühle mich wohl, meine Familie auch. Für mich ist aber auch wichtig, ob der VfL in der Zukunft alles dafür tut, Titel zu gewinnen. Aber da habe ich Vertrauen in die sportliche Führung.“ Bei einem guten Angebot dürfte sich Weghorst aber für ein neues Abenteuer entscheiden.