Im Rückspiel der Relegation holte Werder Bremen ein Unentschieden in Heidenheim und sicherte sich somit doch noch den lange Zeit nicht mehr für möglich gehaltenen Klassenerhalt. Besonders in der Schlussphase hätte das Spiel in beide Richtungen kippen können.


  • Ergebnis: 1. FC Heidenheim 2:2 SV Werder Bremen
  • Tore: 0:1 Theuerkauf (Eigentor, 3. Spielminute), 1:1 Kleindienst (86.), 1:2 Augustinsson (90.+4), 2:2 Kleindienst (Foulelfmeter, 90.+6)


Die Partie begann denkbar schlecht für Heidenheim, denn ein Eigentor von Theuerkauf sorgte bereits nach drei Minuten für die Bremer Führung - eine Verlängerung war damit schon vom Tisch. Zwar mühten sich die Gastgeber doch Bremen war bis zur Pause das bessere Team, ohne jedoch weitere Tore nachzulegen,

Heidenheim kam gut in die zweite Hälfte und erspielte sich sofort mehrere Hochkaräter, allerdings vergaben die Gastgeber diese Chancen teilweise fahrlässig. Bremen verlegt sich aufs Kontern und kam seinerseits auch immer wieder zu guten Möglichkeiten.

In den letzten zwanzig Minuten ließ sich Bremen extrem tief fallen und hoffte auf den Abpfiff - mit Konsequenzen. In der 86. Minute schweißte der eingewechselte Mohr einen Schuss an den Querbalken und Kleindienst verwandelte den Abpraller locker zum Ausgleich. In der Schlussphase hatten beide Teams die Chance zur Entscheidung


Bartels auf Augustinsson - Bundesliga für Werder


Das glücklichere Ende hatten jedoch die Bremer. Bartels setzte sich in der Nachspielzeit wunderbar auf der rechten Seite durch und fand mit seinem Zuspiel den völlig freien Augustinsson - der Schwede nutzte den Freiraum und traf zum 2:1 für Werder - die Entscheidung. Der Ausgleich durch Kleindienst kam Sekunden vor dem Schlusspfiff und damit zu spät.


Der erlösende Schlusspfiff für die Bremer Mannschaft

Heidenheim verpasste damit den sensationellen Aufstieg, muss sich aber auch ankreiden lassen, die erste Hälfte ein wenig verschlafen zu haben. Den Bremern kann dies egal sein, spielen sie doch weiterhin in der Bundesliga.