Werder Bremen will Chong und Chong will zu Werder. Perfekte Voraussetzungen für die bevorstehende Leihe des 20-jährigen Offensivtalents. Einige Kleinigkeiten stehen noch aus, die Gespräche mit dem Holländer scheinen aber weit fortgeschritten. Wird Chong bereits Montag vorgestellt?


Eigentlich hält sich Frank Baumann in puncto Transfers gut und gerne zurück. Als der Bremer Sportdirektor auf der Pressekonferenz am Freitag jedoch auf den Status quo bezüglich Tahith Chong von Manchester United angesprochen wurde, half ihm sein übliches Dementi nicht mehr weiter.


Chongs Berater Erkan Alkan hatte die kolportierten Gerüchte über den Wechsel seines Schützlings in die Bundesliga nämlich einen Tag zuvor bestätigt und wurde gegenüber der Bild sogar noch konkreter: "Er will in die Bundesliga und gerne nach Bremen."


Werder verhandelt mit Chong


Also ließ Baumann locker. "Es ist so, dass wir Gespräche führen, gute Gespräche", verriet der 44-Jährige am Freitag. "Für uns ist das ein sehr interessanter Spieler, ein Typ, den wir auf der Flügelposition gebrauchen können." Dass Chong sich einen Wechsel an die Weser vorstellen kann, sei dabei natürlich sehr positiv. Dennoch gebe es noch einige Dinge, die zu klären sind.


Wir sind in guten Gesprächen. Aber es sind mehrere Parteien involviert. Einige Sachen müssen noch besprochen und geklärt werden. Es wird noch dauern. Frank Baumann auf der PK am Freitag

Leugnen zwecklos: Baumann bestätigt Interesse an Chong

Chong bereits am Montag in Bremen?


"Es wird noch dauern", betonte Baumann. Sicher ist dennoch, dass die Verantwortlichen mit Hochdruck auf einen Transfer pochen. Die Bremer starteten am Montag in die Vorbereitung auf die neue Saison. Je eher der Kader steht, desto besser.


Vor Beginn der Pressekonferenz am Freitag hatten die versammelten Journalisten untereinander selbstverständlich nur ein Gesprächsthema: Tahith Chong. Dabei prognostizierte man die Ankunft des potenziellen Rashica-Nachfolgers bereits auf den kommenden Montag.


Chong spielt mit den Red Devils derweil weiterhin in der Europa League. Nach dem 5:0-Hinspiel-Sieg über den Linzer ASK durfte der Youngster auch am Donnerstag beim 2:1-Sieg im Old Trafford weitere 18 Minuten Europapokal-Luft schnuppern. Schafft sein Klub es bis ins Endspiel am 21. August, so würde Chong frühestens in der Woche darauf ins Bremer Training starten.


Chong in der Europa League gegen LASK

Insgesamt stehen dem talentierten Linksfuß in dieser Spielzeit ganze sechs Europa League-Auftritte zu Buche. In der Premier League kam er jedoch nicht über drei Kurzeinsätze hinaus. Dass Chong gehörig was auf dem Kasten hat, bewies er mit seinen 14 Toren und sieben Assists in der Premier League 2 für die U23 der Engländer.


Bereits im Alter von 16 Jahren kam Chong aus Rotterdam auf die Insel. Hier schaffte er es über die U18 und U23 zwar zu den Profis, sein richtiger Durchbruch bahnte sich bisher aber nicht an. Eine zweijährige Leihe käme da genau richtig.


Und schaut man auf Kevin de Bruyne oder auch Serge Gnabry, der zwar de facto nicht verliehen wurde, aber nur ein Jahr in Bremen zauberte, so dürften die eventuell bevorstehenden zwei Jahre am Osterdeich durchaus rosig und zukunftsweisend für den noch jungen Fußballer werden.