Endlich wieder Bundesliga, endlich wieder mit Fans! Als der SV Werder Bremen Anfang März dieses Jahres beim 2:2 im Berliner Olympiastadion zu Gast war, wusste noch niemand, dass Geisterspiele zur bitteren Realität der nächsten sechs Monate werden. Zum Saisonauftakt am Samstagnachmittag im Bremer Weserstadion sind endlich wieder Fans zugelassen. Ab 15.30 Uhr verfolgen 8.500 Zuschauer die Partie gegen Hertha BSC.



Terminierung


Datum: 19.09.2020
Anpfiff: 15.30 Uhr
Spielort: Weserstadion



Übertragung, TV & Live-Stream


TV-Sender: Sky Bundesliga (Einzelspiel), Sky Bundesliga HD 1 (Konferenz)
Live-Stream: Sky Go, Sky Ticket, Magenta Sport (Konferenz)



Kostenloser Fußball Live-Stream gesucht?



Team-News bei Werder und Hertha


Die Grün-Weißen brüsten sich vor dem Saisonauftakt mit einer "guten Quote", was die sonst so prekäre Verletztensituation angeht. Lediglich die leicht angeschlagenen Ömer Toprak und Milot Rashica stehen nicht zur Verfügung. Zudem ist Kevin Möhwald, der sich weiterhin im Aufbau-Training befindet, noch kein Kaderkandidat für den ersten Spieltag der neuen Bundesliga-Saison.


Kann wieder lachen: Milos Veljkovic rückt zum Bundesliga-Auftakt in den Bremer Kader

Während Rakete Rashica, der bei ausbleibender Einigung mit Aston Villa und Co durchaus für eine weitere Spielzeit im Bremer Dress kicken könnte, für das zweite Spiel in Gelsenkirchen "auf jeden Fall eine Rolle" spielt, fällt Toprak mit einer Muskelverletzung in der Wade auch gegen Schalke noch aus. Sein Innenverteidiger-Kollege Milos Veljkovic rückt nach überstandener Verletzung aus dem Relegations-Rückspiel in Heidenheim zurück in den Kader.


Auf Berliner Seite sieht die Personallage ähnlich angenehm aus. Lediglich Santiago Ascacíbar (Mittelfußverletzung) und Javairô Dilrosun (Oberschenkelverletzung) können verletzungsbedingt nicht mit an die Weser reisen. Ob ein Einsatz von Neuzugang Jhon Córdoba bereits Sinn ergibt, wollte Cheftrainer Bruno Labbadia auf der Pressekonferenz noch nicht bewerten.




Voraussichtliche Aufstellung von Werder und Hertha


Werder Bremen: Pavlenka - Augustinsson, Moisander, Veljkovic, Gebre Selassie - Erras, Klaassen, M. Eggestein - Osako, Selke, Sargent


Hertha BSC: Schwolow, Plattenhardt, Torunarigha, Boyata, Pekarik - Mittelstädt, Darida, Tousart - Cunha, Piatek, Lukebakio



Formkurve & Direkter Vergleich


Neue Saison, neues Glück! Vor allem der SV Werder spielte in der vergangenen Spielzeit deutlich hinter den Erwartungen und hielt nur knapp die Klasse. Doch auch der Big-City-Klub aus Berlin gab sich mit Rang zehn am Ende nicht wirklich zufrieden. Ziel bleibt das internationale Geschäft. Im Pokal-Kracher gegen Eintracht Braunschweig musste sich die Labbadia-Elf am vergangenen Freitag nach katastrophaler Defensivleistung unterm Strich mit 5:4 geschlagen geben. Werder siegte hingegen souverän, aber nicht überzeugend mit 2:0 beim Regionalligisten aus Jena.


"Wir sind unglaublich heiß darauf zu zeigen, für welchen Fußball wir stehen, welchen Hunger wir haben, es besser zu machen. Es ist ein neues Kapitel, das wollen wir schreiben", gab sich Kohfeldt auf der Pressekonferenz vor dem Hertha-Spiel gewohnt motiviert. Mit Hertha wartet dafür tatsächlich ein recht guter Gegner auf die Norddeutschen. Seit 13 Ligaspielen sind die Grün-Weißen gegen Berlin ungeschlagen (5 Siege, 8 Remis). Gegen keinen anderen Bundesliga-Klub wartet die Hertha so lange auf einen Sieg wie gegen die Bremer.


Für Werder gilt es, die Horrorzahlen der vergangenen Spielzeit wettzumachen. Die Hanseaten gewannen nur zwei Heimspiele und sind damit das zweite Team (gemeinsam mit Darmstadt 2016) der Bundesliga-Geschichte, das mit einer solch erfolglosen Heimquote überhaupt den Klassenerhalt schaffte.


Die letzten fünf Spiele beider Mannschaften im Überblick:


  1. Austria Lustenau 2:4 Werder (Testspiel)
  2. Werder 4:0 Groningen (Testspiel)
  3. Werder 1:0 St. Pauli (Testspiel)
  4. Werder 2:0 Hannover 96 (Testspiel)
  5. Jena 0:2 Werder (Pokal)


  1. Hertha 2:0 Viktoria Köln (Testspiel)
  2. Ajax Amsterdam 1:0 Hertha (Testspiel)
  3. Hertha 0:4 PSV Einhoven (Testspiel)
  4. HSV 2:0 Hertha (Testspiel)
  5. Braunschweig 5:4 Hertha (Pokal)



Prognose


Werder nimmt den positiven Schwung aus den Vorbereitungsspielen samt DFB-Pokal mit (8 Spiele, 8 Siege) und schlägt den Hauptstadt-Klub vor heimischer Kulisse mit 2:1. Ein Tor markiert dabei der trickreiche, quirlige Neuzugang aus Manchester United, Tahith Chong.