Achraf Hakimi kehrt im Sommer erst einmal zu Real Madrid zurück, so viel ist klar. Auf der Bank sitzen sehen möchte Berater Alejandro Camano seinen Schützling aber nicht - womit eine erneute Ausleihe, vielleicht zum BVB, durchaus möglich wäre.


Eigentlich ist bei Achraf Hakimi alles klar: Nach seinen zwei Jahren auf Leihbasis bei Borussia Dortmund kehrt er im Sommer zu seinem Heimatverein Real Madrid zurück. Berater Alejandro Camano bestätigte dies erst vor kurzem, doch jetzt scheint zumindest eine erneute Ausleihe zum BVB doch wieder realistisch zu sein.


"Nach der Saison wird er wieder zu Real Madrid wechseln, was dann passieren wird, werden wir sehen", sagte Camano am Freitag zum spanischen Radiosender Onda Madrid (via Sport Bild). Was damit gemeint ist, ist klar: Mit Dani Carvajal gibt es auf der rechten Abwehrseite Reals einen unumstrittenen Stammspieler, den Hakimi erst einmal verdrängen müsste. Klappt das nicht, wäre eine erneute Ausleihe vielleicht eine Option, zumal mit Alvaro Odriozola auch ein möglicher Ersatzmann für Carvajal von den Bayern zurückkehrt.


Wird Reals Trainer Zinedine Zidane zukünftig auf Hakimi setzen?

"Mit Real Madrid herrscht ein hervorragender Austausch. Wir wollen uns nicht so sehr von Madrid entfernen", erklärte Camano in dem Gespräch weiter (via transfermarkt.de). "Wir werden eine Einigung finden, ob er bleibt oder ob er geht, aber ohne zu vergessen, dass das Ziel ist, eines Tages für Real Madrid zu spielen, den für ihn besten Klub der Welt." Der Berater stellte aber auch klar, dass es wichtig sei, dass Hakimi regelmäßig zum Einsatz kommt.


BVB perfekt für Hakimis Entwicklung


"Dortmund erschien mir aufgrund des Drucks und der Atmosphäre in diesem Stadion der perfekte Ort zu sein, um ihn darauf vorzubereiten, eines Tages ins Bernabeu zurückzukehren", erklärte Camano die Entscheidung zum BVB-Wechsel vor zwei Jahren. Und damit wären die Schwarz-Gelben wieder im Rennen: Dort ist Hakimi derzeit nicht nur gesetzt, als einziger Spieler des gesamten Kaders hat er bislang jedes einzelne Pflichtspiel bestritten. Sollte die Zeit bei den Königlichen also noch nicht Reif sein, wäre eine erneute Leihe nach Dortmund sicher keine schlechte Wahl.


Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#tbt ?

Ein Beitrag geteilt von Achraf Hakimi (@achrafhakimi) am

Die Frage ist jedoch, wann Hakimi und sein Berater die Entscheidung fällen, ob eine erneute Leihe angestrebt werden soll. Theoretisch könnte der Marokkaner ab 1. Juli wieder für Real spielen, die spanische Saison wird dann nach aktuellem Stand noch knapp vier Wochen andauern. Dann ist eventuell eine erste Tendenz zu sehen, ob Hakimi eine Chance auf regelmäßige Einsätze hat. Realistischer ist aber, dass eine entsprechende Entscheidung erst im Laufe der Vorbereitung auf die kommende Saison fällt - und bis dahin möchte der BVB sicher bereits Klarheit haben, vor allem, da es für Hakimi im aktuellen Kader keinen Ersatz gibt.