Thiago Alcántara wird den FC Bayern München nach sieben Jahren verlassen. Nach seinen Stationen in Barcelona und beim deutschen Rekordmeister winkt mit der Premier League die dritte europäische Top-Liga in seiner Karriere. Während zunächst der FC Liverpool als Favorit galt, scheint nun auch Manchester City um die Dienste des 29-jährigen Offensivspielers zu buhlen.


Dass Thiago die Bayern in diesem Sommer verlassen wird, scheint beschlossene Sache. "Thiago ist jetzt 29, sobald die 3 vorne steht, wird es schwieriger, einen Topklub in Europa zu finden", weiß auch Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge. Deshalb wolle man dem wechselwilligen Spanier nach sieben Jahren im FCB-Dress keine Steine in den Weg legen.


"Thiago hatte einen Top-Klub in Spanien, einen Top-Klub in Deutschland, vielleicht möchte er noch zu einem Top-Klub in England", skizzierte Rummenigge im Gespräch mit der Abendzeitung München einen Wechsel in die Premier League.


Vorstandschef Rummenigge möchte seinem Schützling keine Steine in den Weg legen

Eigentlich waren sich Spieler und Klub über die Konditionen einer Vertragsverlängerung bereits einig. Nach einer solch langen, erfolgreichen Zeit mit 150 Bundesliga-Spielen und sieben deutschen Meisterschaften sowie vier DFB-Pokal-Siegen ist beim spanischen Nationalspieler dann aber doch im Laufe der Gespräche der Gedanke gereift, sich am Ende seiner Karriere noch einmal einer neuen Herausforderung zu stellen.


Bevorstehender Transferpoker zwischen Liverpool und City


Und die soll Thiago tatsächlich auf der Insel gefunden haben. Während sich die Berichte verschiedener Medien überschneiden und ein Wettkampf zwischen Liverpool FC und Manchester City bevorsteht, wird Sport1 bereits konkreter und will aus dem Umfeld der Reds erfahren haben, dass sich der Klub von Jürgen Klopp bereits mit Thiago einig sei.


Laut Sport Bild befürchtet man in Liverpool vor allem in der Führungsetage einen enormen Druck und Wettstreit gegen die Skyblues. City-Coach Pep Guardiola kennt den einstigen Barca-Star nämlich bereits seit dessen Zeit in La Masia. 2013 lotste er ihn mit den Worten "Thiago oder nix" an seine neue Wirkungsstätte nach München. Nun soll Thiago bei den Blues die Lücke von Leistungsträger David Silva schließen.


Thiago und Pep zu gemeinsamen Zeiten in Barcelona

Liverpool wohl Thiagos Wunschklub


Klopp und Co. können aber zumindest leicht durchatmen. Liverpool gilt als Wunschklub des Mittelfeld-Motors. Grund zur Sorge im Transferpoker macht lediglich das klamme Portemonnaie des amtierenden englischen Meisters. Im Gegensatz zu City ist man im Westen Englands nicht gewillt, tief in die Taschen zu greifen.


Knapp 30 Millionen Euro können die Reds nichtsdestotrotz locker machen. Der Vertrag von Thiago an der Säbener Straße läuft 2021 aus. Sein Marktwert liegt laut transfermarkt.de bei 48 Millionen Euro.