Es ist vom Papier her das Spitzenspiel des 4. Zweitliga-Spieltages. Wer gewinnt, ist momentaner Spitzenreiter. Doch der Hamburger SV, als Tabellenzweiter, empfängt am Mittwoch (18.30 Uhr) die bisher ungeschlagenen Sachsen von Erzgebirge Aue (Dritter) mit erheblichen Personalsorgen. Ein Grand ohne fünf sozusagen.


Denn für die zuletzt angeschlagenen Tim Leibold, Josha Vagnoman und David Kinsombi, die am Montag zumindest Teile des Trainings mitmachten, kommt das Gastspiel der Veilchen im Volksparkstadion wohl noch zu früh.


Definitiv fehlen wird Mittelfeldregisseur Jeremy Dudziak (ausgekugelte Schulter). Bei ihm will der Klub, auch im Hinblick auf das in zehn Tagen stattfindende Stadtderby gegen den FC St.Pauli kein unnötiges Risiko eingehen. Zudem wird auch der nach seinem Platzverweis in Fürth für zwei Spiele gesperrte Abwehrrecke Toni Leistner nicht verfügbar sein.


Jeremy Dudziak wird dem HSV im Spitzenspiel gegen Aue fehlen

Rutscht Ambrosius nach überstandener Corona-Erkrankung gleich wieder in die Startelf?


Doch es gibt auch gute Nachrichten aus dem Krankenlager der Hamburger. So könnte Stephan Ambrosius nach überstandener Corona-Erkrankung am Mittwochabend direkt in die Startelf rutschen. "Auch wenn seine Pause zehn Tage lang war, er hat in der Zeit gut gearbeitet. Sehr intensiv. Ich gehe davon aus, dass er dann auch einsatzbereit sein wird am Mittwoch“, kommentierte Coach Daniel Thioune diese Personalie (Quelle: rautenperle.com).


Könnte morgen schon wieder mit von der Partie sein: Stephan Ambrosius

Je nachdem, ob der Trainer mit einer defensiven Dreierkette oder einer Viererformation plant, könnten Moritz Heyer und Stephan Ambrosius die Innenverteidigung bilden. Denkbar wäre aber auch die Variante mit Heyer auf links und Gideon Jung und Ambrosius in der Abwehrzentrale.


So oder so steht Thioune ein Puzzlespiel bevor. Um so besser, wenn man auf die Variabilität eines Jan Gyamerah (spielte in Franken sowohl links als auch rechts hinten) und Siegtorschütze Khaled Narey (wechselte im Laufe des Spiels am Ronhof auf die rechte Abwehrseite) bauen kann.


So könnte die Startelf des Hamburger SV aussehen:


Sehen so Thiounes Umbau-Maßnahmen aus?


Folge 90min auf Instagram: @90min_de
Folge 90min auf Twitter: @90min_DE