Der 1. FC Union Berlin hat in der vergangenen Saison den Verbleib in der Bundesliga geschafft und treibt nun seine Kaderplanung voran, um auch nach der kommenden Spielzeit weiterhin erstklassig zu spielen. Berichten zufolge sind die Eisernen an Keita Endo aus Japan interessiert und intensivieren ihre Transferbemühungen.


Auch Union Berlin ist weiter auf der Suche nach Verstärkungen für die kommende Spielzeit. Wie die japanische Zeitung Sports Nippon berichtet, stehen die Verhandlungen um den Flügelspieler von Yokohama F. Marinos kurz vor dem Abschluss. Beide Seiten hätten sich demnach auf einen Deal geeinigt, der den 22-Jährigen auf Leihbasis für mindestens ein Jahr an die Eisernen bindet. Endo hat in Japan noch einen Vertrag bis 2022.


Endo führt Klub zur japanischen Meisterschaft


Des Weiteren hätte Berlin sich eine Kaufoption für den japanischen Nationalspieler gesichert, der in der vergangenen Ostasienmeisterschaft erstmal für die Nationalmannschaft Japans debütierte und einer breiteren Masse an Publikum bekannt wurde. Der aktuelle Marktwert des Angreifers beläuft sich auf rund 1,3 Millionen Euro.


Den japanischen Fans war der Flügelspieler ohnehin bereits ein Begriff. Endo wurde mit seinem Klub in der letzten Saison japanischer Meister und hatte mit insgesamt 16 Torbeteiligungen einen großen Anteil am Erfolg seiner Mannschaft. Auch in der neuen Saison zeigte sich der Bald-Berliner bisher von seiner besten Seite und verzeichnete in fünf gespielten Liga-Partien zwei Tore und zwei Vorlagen.