U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz hat seinen Kader für die ersten beiden Länderspiele der neuen Saison nominiert. Für die anstehenden beiden Partien in der EM-Qualifikation berief Kuntz insgesamt sieben Neulinge in sein Aufgebot.


Die DFB-Junioren empfangen am 3. September in Wiesbaden die U21-Auswahl aus Moldau (18.15 Uhr, live auf ProSieben MAXX). Fünf Tage später geht es für die Kuntz-Truppe weiter in Belgien (16 Uhr, live auf ProSieben MAXX).


Am Freitagnachmittag präsentierte der DFB das offizielle 24-köpfige Aufgebot für die beiden EM-Quali-Spiele. Gleich sieben Neulinge sind mit dabei: Ismael Jakobs (1. FC Köln), Maxim Leitsch (VfL Bochum), Florian Krüger (Erzgebirge Aue), Florian Wirtz (Bayer 04 Leverkusen), Jonathan Burkardt (FSV Mainz 05), Linton Maina (Hannover 96) und Dominik Kother (Karlsruher SC) sieben Neulinge, die ebenso wie Eike Bansen (FC Zulte Waregem) und Amos Pieper (Arminia Bielefeld) könnten ihr U21-Debüt feiern.


Deutsche Junioren wollen nach dem Re-Start Rückstand auf Belgien aufholen


Stefan Kuntz freut sich bereits auf die beiden Länderspiele nach langer Pause: "Endlich geht es wieder los. Nach der zehnmonatigen Spielpause fiebern wir alle den beiden Begegnungen entgegen. Aufgrund des verspäteten Beginns der Bundesliga und 2. Bundesliga sind unsere wichtigen EM-Qualifikationsspiele die ersten Pflichtspiele der Saison. Darauf werden wir die Mannschaft in den wenigen Tagen intensiv vorbereiten und dazu die neuen Spieler schnellstmöglich integrieren. Denn das Spitzenspiel in Belgien könnte vorentscheidend für die Tabelle werden. Wir müssen eine bessere Leistung als im Hinspiel beim 2:3 zeigen."


Derzeit belegt der DFB-Nachwuchs in der Quali-Gruppe Rang zwei, hinter Belgien, gegen die das erste Duell verloren wurde. Neben Moldau und den Belgiern sind auch noch Bosnien-Herzegowina und Wales in der deutschen Gruppe vertreten.


Der U21-Kader im Überblick: