In dieser Woche kochte die Gerüchteküche rund um Transfers beim FC Bayern hoch. Im Vordergrund stehen Leroy Sané und Lucas Hernandez, doch auch über das Duo Kai Havertz und Sergino Dest wurde wieder einmal gesprochen. 90min fasst die neusten Entwicklungen für Euch zusammen.


1. Guardiola bestätigt Sané-Abgang - Kommen City und Bayern auf einen Nenner?

Am Freitag hat Pep Guardiola bestätigt, dass Leroy Sané seinen 2021 endenden Vertrag bei Manchester City nicht verlängern wird. Die Münchner bemühen sich seit über einem Jahr um den deutschen Nationalspieler, übereinstimmenden Medienberichten aus Deutschland und England zufolge sind sich beide Parteien längst einig.

Der Deal hakt einzig und allein am Ablöse-Poker. Laut Sport Bild bieten die Bayern weiterhin 40 Millionen Euro. Eine Einigung ist noch nicht in Sicht, früher oder später könnte City aber nachgeben. Ein ablösefreier Transfer ist jedenfalls kaum vorstellbar.



2. Was wird aus Kai Havertz?

Dass Kai Havertz Bayer Leverkusen eines Tages verlassen wird, liegt auf der Hand. Unklar ist allerdings, wann und wohin der 21-Jährige wechseln wird.

Laut Sportbuzzer zieht es Havertz zu Real Madrid, doch auch die Gerüchte um den FC Bayern haben weiter Bestand. Aufgrund der Ablöseforderungen der Leverkusener ist ein Transfer in diesem Jahr allerdings kaum vorstellbar.

Wie Christian Falk, Fußballchef der Sport Bild, am Sonntagmorgen via Twitter vermeldet hat, wolle Havertz nach der Saison eine Entscheidung über seine Zukunft - selbst, wenn der Transfer erst im kommenden Jahr über die Bühne geht. Schlagen die Bayern mit Blick auf 2021 zu oder schnappt sich ein anderer Spitzenklub den Kreativgeist der Werkself?



3. Salihamdizic stellt klar: Hernandez soll bleiben

Der Transfer von Lucas Hernandez hat hohe Erwartungen geschürt. Für die festgeschriebene Ablösesumme über 80 Millionen Euro kam der Innenverteidiger von Atlético Madrid, allerdings war von Beginn an Geduld gefragt.

Bei den Rojiblancos musste Hernandez wegen einer Knieverletzung lange pausieren, zudem verletzte er sich im Oktober am Sprunggelenk. Aufgrund dessen wurde in den vergangenen Tagen über einen vorzeitigen Abschied spekuliert. Angeblich ist Paris St. Germain interessiert, der französische Spitzenklub will sich laut RMC Sport für den bevorstehenden Transfer von Tanguy Kouassi rächen und den Bayern Hernandez wegschnappen.

Ein Abschied liegt allerdings nicht in der Luft. Im Interview mit BILD am Sonntag stärkte Hasan Salihamidzic dem Rekord-Neuzugang den Rücken: "Lucas hatte keinen leichten Start beim FC Bayern, das ist bekannt. Wir sind von seinen Stärken überzeugt und stehen voll hinter ihm. Ich bin sicher, dass er für unsere Mannschaft noch sehr wertvoll wird", so der Bald-Sportvorstand.



4. Unterschiedliche Vorstellungen über Dest-Transfer

Cheftrainer Hansi Flick wünscht sich einen breiteren Kader. Dabei bezieht sich der 55-Jährige vor allem auf die Außenbahnen - sowohl offensiv als auch defensiv.

Mit Alvaro Odriozola wird die einzige Alternative zu Rechtsverteidiger Benjamin Pavard wieder zu Real Madrid zurückkehren. Sergino Dest von Ajax Amsterdam gilt weiterhin als Wunschkandidat der Verantwortlichen, allerdings sollen sich beide Klubs über das Transfermodell uneins sein.

Laut Sport Bild denken die Bayern über eine Leihe samt anschließender Kaufoption nach, Ajax wolle Dest dagegen sofort verkaufen. Auch der Spieler sei nicht von einem Leih-Transfer angetan.



5. Nachwuchstalent Dajaku könnte verliehen werden

Im vergangenen Sommer wechselte Leon Dajaku für 1,5 Millionen Euro vom VfB Stuttgart zu den Bayern Amateuren. In der dritten Liga erzielte der 19-Jährige 3 Tore in 25 Spielen, zudem gehört er zu dem Quartett, das seit November bei den Profis mittrainieren darf.

Bislang wurde Dajaku von Ex-Bundesliga-Profi Kevin Kuranyi (VfB Stuttgart, FC Schalke 04, TSG Hoffenheim) vertreten, nach Informationen von Sport1 hat er sich aber schon vor Wochen vom 38-Jährigen getrennt. Sein neues Management strebe eine Ausleihe an, konkretes Interesse soll der niederländische Erstligist FC Utrecht signalisiert haben.

Beim 2:0-Sieg über den VfL Wolfsburg am 17. Spieltag feierte Dajaku sein Bundesliga-Debüt für den FC Bayern, letztmals wurde er zum Rückrundenauftakt gegen Hertha BSC eingewechselt.