Seit der Saison 2013/14 werden in der Bundesliga detaillierte Geschwndigkeitsmessungen getätigt. Einige Akteure bringen respektable Zeiten auf den Rasen und präsentiere sich unglaublich schnell. Dabei sind es nicht nur Angreifer, die für Rekorde sorgen. Auch einige Verteidiger mauserten sich zu wahren Sprintkönigen. Die folgende Liste führt die Top 10 der schnellsten Spieler seit 2013 auf.


Geschwindigkeit - kaum ein Attribut kann für so viel Gefahr sorgen. Spieler, die schnell sind, haben oft einen großen Vorteil gegenüber ihren Gegenspielern. Dabei sind es nicht immer die selben Spieler, die sich gegenseitig übertreffen, auch eher unscheinbare Akteure tauchen in der folgenden Liste auf.
Eins vorweg: Jeder der aufgeführten Spieler würde in einer 30er-Zone geblitzt werden.



10. Sheraldo Becker, Union Berlin - 35,43 km/h, 2019/20

schnell ja, viel Spielzeit nein - Sheraldo Becker

Vergangenen Sommer wechselte der Offensiv-Allrounder Sheraldo Becker aus den Niederlanden zu Union Berlin. Der ehemalige U21 Nationalspieler der Oranjie blieb allerdings hinter den Erwartungen zurück. Nur 12 Spiele absolvierte Becker für die Eisernen, selten von Anfang an.
Dennoch stellte der Flügelstürmer vor allem seine Geschwindigkeit eindrucksvoll unter Beweis. 35,43 km/h bedeuten Platz 10 in diesem Ranking.


9. Pierre-Emerick Aubameyang, Borussia Dortmund - 35,44 km/h, 2014/15

schnell und torgefährlich - Pierre-Emerick Aubameyang

Einige hätten den Stürmer aus Gabun wahrscheinlich viel weiter vorne erwartet, aber Pierre-Emerick Aubameyang findet sich "nur" auf Platz 9 wieder. Der einstige Stürmer von Borussia Dortmund wusste seine enorme Geschwindigkeit einzusetzen - in 213 Einsätzen in Schwarz-Gelb erzielte der pfeilschnelle Angreifer 141 Tore. Im Jahr 2017 zog es Auba in die Premier League zu Arsenal, für seine auffälligen Frisuren und seine enorme Geschwindigkeit ist der Stürmer weltbekannt.


8. Marcus Thuram, Borussia Mönchengldbach - 35,6 km/h, 2019/20

sowohl menschlich, als auch sportlich eine Bereicherung für die Bundesliga - Marcus Thuram

Der Transfer von Marcus Thuram erwies sich für die Fohlen als wahrer Glücksgriff. Nicht nur menschlich präsentiert sich der Stürmer aus Frankreich einwandfrei und als lustiger Zeitgenosse, auch seine Leistungsdaten sprechen eine eindeutige Sprache: Mit 18 Scorerpunkten aus 31 Begegnungen kann Tikus auf eine starke Bilanz zurückblicken.
Auch auf dem Radar belegt der Franzose mit einer Geschwindigkeit von 35,6 km/h einen sehr guten 8. Platz.


7. Jeremiah St. Juste, FSV Mainz 05 - 35,6 km/h, 2019/20

ein außergewöhnlich schneller Innenverteidiger - Jeremiah St. Juste

Dass auch Verteidiger enorme Geschwindigkeiten auf den Rasen bringen können beweist Jeremiah St. Juste vom FSV Mainz 05. Der 23-jährige Innenverteidiger kam vor der aktuellen Saison von Feyenoord Rotterdam nach Mainz uns bestach vor allem durch seine extrem hohe Geschwindigkeit, die für einen Innenverteidiger außergewöhnlich hoch ist.
Mit 35,6 km/h wurde St. Juste geblitzt. Der ehemalige U21-Naionalspieler der Niederlande war damit genau so schnell wie Marcus Thuram.


6. Kingsley Coman, FC Bayern München - 35,66 km/h, 2019/20

trickreich und pfeilschnell - Kingsley Coman

Platz 6 geht an einen weiteren Flügelspieler, in Person von Kingsley Coman vom FC Bayern. Seit 2015 ist der Franzose an der Isar aktiv und lief bislang 155 Mal in Rot-Weiß auf. Leider wurde die Entwicklung des französischen Nationalspielers oft durch Verletzungen gebremst, dass Coman Talent hat, ist jedoch nicht von der Hand zu weisen. Neben seiner grandiosen Technik kann sich der Flügelstürmer auch durch sein enormes Tempo auszeichnen. In der aktuellen Saison wurde Coman mit 35,66 km/h geblitzt.


5. Kingsley Ehizibue, 1. FC Köln - 35,85 km/h, 2019/20

auch ein schneller Kingsley - Ehizibue vom FC Köln

Ein weiterer Kingsley folgt auf Platz 5. In diesem Fall war Kingsley Ehizibue vom 1. FC Köln schneller als sein Namensvetter vom FCB - kurios: Ehizibue ist im Jahr 1995 in München geboren. Der Rechtsverteidiger aus Nigeria war 35,85 km/h schnell, ein bärenstarker Wert. Für den Effzeh lief Ehizibue bislang 28 Mal in dieser Spielzeit auf und konnte ein Tor, sowie eine Vorlage beisteuern.


4. Moussa Diaby, Bayer Leverkusen - 35,95 km/h, 2019/20

Schnelligkeit liegt in seinen Genen - Moussa Diaby

Der nächste Kandidat in dieser Liste schrammte nur um Haaresbreite an der magischen "36 km/h-Marke" vorbei. Der Franzose Moussa Diaby von Bayer 04 Leverkusen wurde mit 35,95 km/h gemessen und ist damit einer der schnellsten Spieler der Bundesliga. Nach anfänglichen Schwierigkeiten findet sich der 20-Jährige in der Bundesliga immer besser zurecht und liefert starke Leistungen auf den Außenbahnen ab. In bislang 33 Spielen für die Werkself kommt Diaby auf 6 Tore und 8 Vorlagen. Neben seiner Schnelligkeit besticht der U21-Nationalspieler Frankreichs vor allem durch seine Technik.


3. Achraf Hakimi, Borussia Dortmund - 36,21 km/h, 2019/20

bleibt der Bundesliga hoffentlich erhalten - Achraf Hakimi

Kommen wir nun zu Rang 3 des Rankings, der Bronze-Medaille: Achraf Hakimi sichert sich mit einer Geschwindigkeit von 36,21 km/h seinen Platz auf dem Träppchen. Die Schallmauer von 36 km/h durchbrach der Marokkaner dabei deutlich. Der 21-Jährige Rechtsverteidger entwickelte sich während seiner Zeit im Ruhrgebiet exzellent - kein Wunder also, dass der BVB Hakimi gerne fest verpflichten würde. Am Ende der aktuellen Spielzeit endet die zweijährige Leihe des Defensivspielers, der bei Real Madrid unter Vertrag steht und nicht nur durch seine Geschwindigkeit für Aufsehen sorgt.


2. Achraf Hakimi, Borussia Dortmund - 36,49 km/h, 2019/20

En exzellenter und deshalb auch begehrter Außenverteidiger - Achraf Hakimi

Auch Platz 2 geht an den Leihverteidiger des BVB, dem im Sommer wohl einige Transferangebote unterbreitet werden. Pfeilschnell, ist der Nationalspieler Marokkos definitiv, aber nicht nur das. In 71 Spielen für die Borussia traf Hakimi starke zwölf Mal und assistierte für 17 weitere Tore - starke Werte für einen Verteidiger. Die offensive Spielweise ist die große Stärke des begehrten Abwehrspielers. An Real Madrid ist Hakimi noch bis 2022 vertraglich gebunden. Entweder bekommen die Königlichen also einen überragenden Verteidiger zurück, oder eine Menge Geld bei einem Verkauf.

Auch eine erneute Leihe zum BVB oder ein Wechsel zum FC Bayern scheint derzeit noch möglich. Der Bundesliga wäre es zu wünschen, dass dieser großartige Spieler weiter für spektakuläre Momente sorgt.


1. Alphonso Davies, FC Bayern München - 36,51 km/h, 2019/20

Sorgt nicht nur bei Instagram für Aufsehen - Alphonso Davies

Der schnellste gemessene Spieler der Bundesliga ist Alphonso Davies vom FC Bayern München. Der Kanadier ist wohl der Shootingstar schlechthin der aktuellen Saison. Der junge Verteidiger nahm in der Bundesliga eine unglaublich gute Entwicklung und ist mit seinen 19 Jahren noch lange nicht am Zenit seiner Leistung. Der kanadische Nationalspieler kam im Januar 2019 nach München - auch dank seiner Leistungen machten die Bayern ihren 30. Meistertitel perfekt. Das Auswärtsspiel in Bremen bedeutete für Davies nicht nur einen weiteren Titel, Phonzie stellte mit einer Geschwindigkeit von 36,51 km/h zusätzlich einen neuen Bundesliga-Rekord auf. 43 Mal stand der kanadische Nationalspieler bisher für den Rekordmeister auf dem Platz - 4 Tore und 8 Vorlagen konnte Davies beisteuern, der seinen Vertrag in München kürzlich bis 2025 verlängerte.
Der Außenverteidiger ist eine absolute Bereicherung für die Bundesliga.
Man darf gespannt sein, ob und wann Davies seinen eigenen Tempo-Rekord einstellt.



Tempo - ein elementares Attribut für Außenbahnspieler. Die Liste zeigt, dass besonders in der aktuellen Saison viele hohe Geschwindigkeiten gemessen wurden. Achraf Hakimi und Alphonso Davies stechen jedoch heraus. Beide Spieler waren über 36 km/h schnell - Werte, mit denen sich die beiden auch für Olympa qualifizieren könnten. Zum Glück stehen die beiden Verteidiger jedoch in der Bundesliga auf dem Platz. Besonders im Fall von Hakimi bleibt zu wünschen, dass die Zukunft des Marokkaners im deutschen Oberhaus liegt.