Timo Werner schließt einen ligainternen Wechsel zum FC Bayern aus. Den Nationalstürmer würde - wenn überhaupt - eher der Schritt ins Ausland reizen. Großes Interesse wird dem FC Liverpool nachgesagt.


Nachdem die Bild bereits darüber berichtete, dass Werner nicht zum FC Bayern wechseln wird, bestätigte der Nationalstürmer von RB Leipzig die Gerüchte nun gegenüber dem Boulevard-Blatt. "Bayern ist ein toller Verein, da brauchen wir nicht drüber zu reden. Und Hansi Flick hat diese Saison bewiesen, dass er ein richtig guter Cheftrainer ist. Aber falls ein Wechsel irgendwann einmal ein Thema werden sollte, würde mich eher der Schritt ins Ausland reizen als ein Wechsel zu Bayern", stellte Werner klar.


"Es ist einfach so, dass mich die Herausforderung in einer anderen Liga noch etwas mehr reizen würde als ein Wechsel innerhalb der Bundesliga. Und natürlich spielt es dann auch eine Rolle, dass die gegenseitige Wertschätzung maximal da sein müsste. Deswegen habe ich mich damals für RB Leipzig entschieden, und deswegen würde ich mich bei meinem nächsten Schritt wieder für den Verein entscheiden, bei dem ich dieses Gefühl vermittelt bekommen würde", führte der 24-Jährige aus.


Für Timo Werner ist ein ligainterner Wechsel keine Option

In Leipzig läuft Werners Vertrag (inkl. Ausstiegsklausel) noch bis 2023. Kategorisch ausschließen will Werner einen Verbleib bei den Sachsen über den Sommer hinaus nicht: "Ich weiß extrem zu schätzen, was ich an RB Leipzig habe und würde deswegen niemals sagen: ‚Ich muss hier unbedingt weg‘.“ Vor allem die Entwicklung unter Cheftrainer Julian Nagelsmann imponiert Werner, der sich seinen nächsten Karriereschritt gut überlegen wird. Großes Interesse wird dem FC Liverpool und Jürgen Klopp nachgesagt. "Aber das ist alles Zukunftsmusik. Oberste Priorität ist es für mich gerade, die Saison mit voller Konzentration mit Leipzig maximal erfolgreich zu spielen", betonte Werner.