"Ich habe nie gesagt, dass ich Bayern verlassen werde." Mit dieser Aussage sorgte Thiago vor dem Nations-League-Spiel seiner Spanier gegen die Ukraine für Verwunderung. Der Mittelfeldstratege des FC Bayern dementierte damit das, was eigentlich in Stein gemeißelt war: Seine Zeit beim deutschen Rekordmeister soll diesen Sommer enden, der 29-Jährige sucht eine neue Herausforderung.


"Thiago hat gesagt, dass er gerne eine neue Herausforderung möchte", bestätigte FCB-Coach Hansi Flick zuletzt (via Sportbild). Und auch Karl-Heinz Rummenigge ging zuletzt klar von einem Abschied des Spaniers aus.


Thiago-Wechsel bleibt wahrscheinlich - Barça wird wieder zur Option


Folgt nun die Kehrtwende und Thiago spekuliert auf einen ablösefreien Abgang im Sommer 2021 (mit entsprechendem Handgeld versüßt)? Eher nicht. Vielmehr dürfte dessen Aussage darin begründet sein, dass der FC Liverpool seit Wochen mit einem konkreten Angebot (an den FCB) zögert. Manchester United dürfte keine Option sein - die Red Devils sind nach dem Transfer von Donny van de Beek in der Zentrale gut aufgestellt.


Wie Mundo Deportivo und die Bild nun berichten, könnte für Thiago auch eine Rückkehr zu Ausbildungsklub FC Barcelona ein Thema werden. Dort könnte Thiago das neue Gesicht im Mittelfeld werden - und etwa mit de Jong und Pjanic eine neuformierte Dreierreihe bilden. Vor allem Präsident Bartomeu soll dieser Idee sehr offen gegenüberstehen.


Koeman will Wijnaldum - Bartomeu will Thiago


Neu-Trainer Ronald Koeman sei dagegen weniger begeistert. Der Niederländer favorisiert die Verpflichtung von Landsmann Wijnaldum. Kurios: Der 29-Jährige steht derzeit beim FC Liverpool unter Vertrag. Für Thiago ergibt sich damit gar keine so schlechte Ausgangsposition. Sollte Barça Wijnaldum verpflichtet, hätten die Reds finanzielle Mittel für Thiago frei und dazu noch größeren Bedarf auf seiner Position. Setzt sich wider erwartend Bartomeu durch und Barça zielt auf eine Thiago-Rückkehr, hätte ein Comeback im Nou Camp - dann als zentrale Säule im Team - mit Sicherheit auch einen großen Reiz.


Wijnaldum bleibt Koemans Wunschspieler für die Zentrale

Wie die Mundo Deportivo berichtet, müsste Barça sich allerdings beeilen. Thiago und die Reds sollen sich bereits einig sein, der Transfer hänge weiter nur an den unterschiedlichen Ablöseforderungen zwischen Liverpool und den Bayern. Am Ende dürfte es schon sehr überraschen, sollte Thiago nicht den Weg nach Anfield finden. Das wahrscheinlichste Szenario bleibt weiter: Thiago wird ein Red, Wijnaldum läuft künftig für die Blaugrana auf.