Der 1. FC Köln erlebt turbulente Tage. Nachdem bei der ersten Testwelle drei Personen positiv auf den Coronavirus getestet wurden, warten die Geißböcke nun mit neuen Maßnahmen auf. Bekannt ist mittlerweile auch, welche Spieler sich mit dem Virus angesteckt haben.


Beim 1. FC Köln ist Geduld angesagt. Anders als die meisten Bundesligisten kann der Klub noch nicht in einer fortgeschrittenen Art und Weise auf den Trainingsplatz zurückkehren. Eher beschränken sich die Planungen auf ein gesondertes Trainingslager. Dabei soll dennoch so sicher und vorschriftsmäßig wie möglich agiert werden.


Deutlich konkreter wurde es bei den Rheinländern allerdings bei der Bekanntgabe der Infektionen. Laut der Bild haben sich die beiden Youngster Niklas Hauptmann und Ismail Jakobs mit dem Virus angesteckt. Neben dem ebenfalls infizierten Physiotherapeuten müssen sie noch knapp zwei Wochen in Quarantäne bleiben. Da aber vor allem Jakobs bereits ein fester Teil des Profikaders ist, wird die Mannschaft noch früher als geplant erneut getestet.


Keine weitere Spieler beim 1. FC Köln infiziert


Bereits am Sonntag gab es bei den Geißböcken die nächste Kontrolle. Die Ergebnisse wurden am Montagmorgen veröffentlicht und sorgten für Erleichterung: Bei der 2. Testwelle waren alle Ergebnisse negativ, es hat sich kein weiterer Spieler, Trainer oder Betreuer mit dem Virus infiziert. Somit kann der Effzeh zumindest das Training in Gruppen wieder aufnehmen.