Matt Doherty, Pierre Emile-Höjbjerg, Sergio Reguilon und zuletzt Gareth Bale: Tottenham hat in diesem Transfersommer bereits kräftig zugeschlagen. Laut dem italienischen Sportjournalisten Fabrizio Romano muss damit aber noch keinesfalls das Ende der Fahnenstange erreicht sein: Auch Milan Skriniar und Arkadiusz Milik sollen auf der Wunschliste stehen.


Laut Romano soll Milan Skriniar die von Mourinho bevorzugte Option sein, um die Lücke in der Innenverteidigung der Spurs zu schließen: Nach dem Abgang von Jan Vertonghen sucht man in Nord-London dort noch nach Alternativen. Problematisch könnte im Fall Skriniar die bisher von Inter aufgerufene Ablösesumme von 60 Millionen Euro sein - so tief wird Tottenham für den slowakischen Innenverteidiger nicht in die Tasche greifen.


Die genannte Alternative wäre wohl deutlich preiswerter: Ruben Dias, Benficas Eigengewächs, soll wohl Mourinhos Plan B sein - sollte man sich nicht mit Inter bezüglich Milan Skriniar einigen können. Der 23-jährige Portugiese würde dann quasi "im Tausch" gegen Jan Vertonghen nach London kommen, Vertonghen war nach Auslaufen seines Vertrages ablösefrei zu Benfica gewechselt.


Milik und Skriniar bald bei Tottenham vereint?

Und auch auf der Stürmerposition scheint sich etwas zu tun: Schon länger sucht man bei Tottenham einen Back-Up für Harry Kane, in diesem Sommer wurden etwa schon die Namen Wout Weghorst, Bas Dost, Danny Ings oder Robin Quaison gehandelt. Mit Arkadiusz Milik könnte es nun ein ganz anderer Spieler werden - der sollte eigentlich zur Roma wechseln, Neapel und die Giallarossi konnten sich aber nicht einigen. Durch den Dzeko-Verbleib besteht bei der Roma auch kein allzu dringender Bedarf mehr auf der Stürmerposition - weshalb Milik nun Tottenham angeboten wurde.