Der FC Bayern hat einen potenziellen Ersatz bei einem möglichen Sommer-Abgang von Jerome Boateng im Blick: Diego Carlos vom FC Sevilla wird vom Rekordmeister gescoutet. Der 27-jährige Brasilianer hat aber auch Interesse in der Premier League geweckt: Liverpool und Man City sollen am Innenverteidiger dran sein.


Der FC Liverpool wurde bereits vor einigen Wochen mit Diego Carlos in Verbindung gebracht. Zuletzt berichtete der kicker, dass auch der FC Bayern den Innenverteidiger im Blick hat - als möglicher Ersatz für Jerome Boateng, der den Rekordmeister in diesem Sommer verlassen könnte.


Neben dem Bundesliga-Meister und dem frischgebackenen Premier-League-Champion soll auch Manchester City um die Dienste des Brasilianers buhlen, berichtet der Telegraph. Das Team von Pep Guardiola fahndet in diesem Sommer intensiv um Verstärkung für die Defensive.


An der Zukunft von Boateng & Alaba hängt wohl, wie intensiv sich der FCB um Carlos bemüht

Carlos würde teuer werden


Carlos war erst im vergangenen Sommer für 15 Millionen Euro zum FC Sevilla gewechselt, zuvor war er drei Jahre in Frankreich beim FC Nantes aktiv. In Andalusien hatte der 27-Jährige auf Anhieb einen Stammplatz sicher und überzeugte mit konstant starken Leistungen bei 35 La-Liga-Einsätzen. Der Marktwert des Brasilianers wird derzeit auf 32 Millionen Euro geschätzt, sein Vertrag beim FC Sevilla ist noch langfristig bis 2024 gültig.


Carlos ist also nicht gerade billig zu haben - während Liverpool eher einen Back-up für das Duo van Dijk/Gomez sucht, und der FC Bayern eine weitere Ergänzung für die Defensiv-Zentrale, dürfte Manchester City die größte Lücke in der Innenverteidigung haben. Dazu haben die Cityzens ein üppiges Transfer-Budget zur Verfügung - was sie unter den aktuellen Umständen zum Favoriten auf die Dienste des Brasilianers machen dürfte.


Innenverteidiger-Karussell mit Boateng, Alaba und Carlos?


Ob in diesem Sommer aber wirklich ein Klub bereit ist, für Carlos tief in die Tasche zu greifen, bleibt abzuwarten. Liverpool will Dejan Lovren als Alternative gerne halten, beim FC Bayern würde nur Bedarf herrschen, wenn Boateng oder auch David Alaba gehen. Der Österreicher wird weiter mit Man City in Verbindung gebracht - am Ende könnte es sogar ein kleines Innenverteidiger-Karussell geben.