San Sebastian, Leicester City, AC Mailand, US Sassuolo: In Europas Top-Ligen, befindet sich momentan die ein oder andere graue Maus, ganz weit oben in der Tabelle. Häufig wurde eine solche graue Maus schon zur goldenen Gans und strafte die Zweifler Lügen. In den letzten 20 Jahren gab es so manche faustdicke Überraschung am Ende der Saison. Der VfB Stuttgart 2007 und der VfL Wolfsburg 2009, sind aus deutscher Sicht wohl die bekanntesten Vertreter in dieser Liste, aber es gab noch weit mehr überraschende Sensationen in den letzten 20 Jahren.


1. VfL Wolfsburg 2009 - Bundesliga-Meister

Meister und Torschützenkönig, diese Kombi schaffte Grafite 2009

Im Dezember 2009 war in Wolfsburg alles wie immer: Gesichert stand man im Mittelfeld der Tabelle auf Platz neun, jenseits von Abstiegssorgen und Königsklassen-Euphorie. Was dann kam, war ein Lauf, der seinesgleichen sucht. Lediglich zwei Niederlagen gab es in der gesamten Rückrunde für die Wölfe und so schraubte man sich sukzessive hoch auf Platz eins der Bundesliga-Tabelle. Vor allem das magische Duo aus Grafite und Edin Dzeko war für 54 Treffer verantwortlich. Dazu kam noch Zauberfuss Zvjezdan Misimovic mit 20 Vorlagen. Trainer Felix Magath vollbrachte in der Volkswagen Arena sein größtes Meisterwerk seiner Trainerkarriere.


2. Leicester City 2016 - Premier League Meister

So etwas hat das beschauliche Leicester vor 2016 noch nie zuvor gesehen...

März 2015: Leicester City steht mit sieben Punkten Rückstand zum rettenden Ufer kurz vor dem Abstieg aus der Premier League. Ein unwiderstehlicher Lauf mit sieben Siegen aus neun Partien, wendete den Super-Gau ab und ließ die Foxes in Liga eins verweilen. Ein Jahr später im Mai reckt die gleiche Mannschaft die Trophäe mit der Krone obendrauf gen Himmel. Was war passiert? Jamie Vardy, Riyad Mahrez und N'Golo Kante pushten ihre Teamkameraden in einer atemberaubenden Spielzeit bis ganz nach oben. Und so war man bereits zwei Spieltage vor Ende der Saison zum Meister gekürt worden. Auch dieses Jahr ist man wieder ganz oben mit dabei und steht vor der Länderspielpause an der Premier-League-Spitze.


3. HSC Montpellier 2012 - Ligue 1 Meister

Olivier Giroud war einer der großen Garanten für den Titel

Diese Story steht dem Traummärchen, "Leicester City und die Meisterschaft 2016", in nichts nach. Montpellier war im Jahr zuvor mit drei Punkten Vorsprung, denkbar knapp dem Abstieg entgangen und fokussierte sich auch im folgenden Jahr nur darauf. Am Ende hielt man den Titel in den Händen und keiner wusste so richtig wie das passieren konnte. Damals im Meisterkader: Olivier Giroud, Younes Bellhanda und Benjamin Stambouli. Legendär vor allem auch: Innenverteidiger Hilton war damals schon 33 Jahre alt und spielt heute im Alter von 41 wieder für die Südfranzosen.


4. VfB Stuttgart 2007 - Bundesliga Meister

Der Kopfball, welcher den VfB zum Meister machte

'Rumms kam Hitz the Hammer, und zielgenau köpfte Sami Khedir': Diese beiden Sätze reichen, um den 34. Spieltag aus VfB-Sicht in der Saison 2007 zu beschreiben. Alles danach war pure Emotion und Ekstase. Eine gänzlich unbekannte Truppe, mit vielen völlig unerfahrenen Spielern, holte die Meisterschaft und das, obwohl die großen Stars den Verein in den letzten beiden Jahren verlassen hatten. Serdar Tasci, Sami Khedira oder Andreas Beck kannten vor der Saison lediglich Fans der A-Jugend. Nach diesem Jahr kannte sie ganz Deutschland. Dazu noch Torrero Gomez und VfB-Legende Cacau und das Überraschungsteam des Jahrzehnts war geboren.


5. Deportivo La Coruna 2000 - La Liga Meister

Roy Maakay machte sich von La Coruna auf, hin Europa zu erobern

Mit dem Meistertitel hatten die Nordspanier die Jahre zuvor aber auch gar nichts am Hut. Im Jahr der Jahrtausendwende änderte sich das und die Galicier stießen beeindruckend den Doppelmeister FC Barcelona vom Thron. Maßgeblich beteiligt hierbei die späteren Weltstars: Roy Maakay, Pauleta, Flavio Conceicao und Lionel Scaloni. Der damalige Champions-League-Sieger aus Madrid konnte lediglich Platz fünf in der Primera Division erreichen. Heute ist in La Coruna der Glanz von damals verblichen. La Coruna spielt nur noch in Liga drei.