Zum Start der Saisonvorbereitung klang es noch so, als würden alle zu Schalke zurückkehrenden Leihspieler eine neue Chance erhalten, um sich zu zeigen. Bei Nabil Bentaleb ist das wohl nicht der Fall: Der Klub stellte ihn für weitere Tage frei, um sich um seine Zukunft kümmern zu können. Nun könnte eine kleine Ablöse winken.


"Genau wie die anderen Spieler, die ausgeliehen waren, wird Nabil jetzt wieder dabei sein. Wir schauen uns alle an. Er kann Argumente sammeln", erklärte David Wagner (via kicker) am vergangenen Wochenende noch.


Eigentlich sollte er somit am Mittwoch wieder beim S04 aufschlagen und ins Training zurückkehren. Dazu kam es jedoch nicht. Sportvorstand Jochen Schneider bezog Stellung zum Fehlen des 25-Jährigen: "Wir haben Nabil noch ein paar Tage freigegeben, damit er sich um seine sportliche Zukunft kümmern kann." Im Klartext: Bentaleb wurde erneut freigestellt, um einen neuen Verein zu finden.


Schalke sucht den Schlussstrich bei Bentaleb - großes Verlustgeschäft droht


Seine Leihe zu Newcastle United verlief alles in allem zufriedenstellend. Er sammelte einige Einsätze, nicht wenige Spiele startete er direkt aus der Startelf heraus. Seine Leistungen, so war es zwischendurch aus England zu hören, sollen gemischt gewesen sein. Nichts besonders Tolles, aber durchaus grundsolide. Die Kaufoption von zehn Millionen Euro ließ der Klub jedoch verstreichen - nicht aus generell fehlendem Interesse, sondern um die potenzielle Möglichkeit zu haben, eine etwaige Ablösesumme frei verhandeln zu können. Und das natürlich unter der Marke der Kaufoption.


Unter Wagner wird Bentaleb wohl keinerlei Berücksichtigung mehr finden. Schon im letzten Sommer, als er selbst neu im Amt war und somit noch keine eigenen Eindrücke sammeln konnte, schickte er den Algerier in die U23. Auch auf Anraten von Stevens, der mittlerweile im Aufsichtsrat sitzt und während seines erneuten Engagements mit dem Spieler in Kontakt und im Disput war, sei diese Entscheidung so getroffen worden.


Der kicker spekuliert, dass Schalke schlussendlich nur noch etwa fünf oder sechs Millionen Euro bei einem Bentaleb-Abgang bekommen würde. Aufgrund seines Vertrags, der nur noch ein Jahr läuft, ist eine erneute Leihe keine Option. Wichtiger als die Einnahmen durch eine Ablöse scheint ohnehin die Trennung an sich zu sein, in Verbindung mit den zusätzlichen Einsparungen am Gehalt.


Auf Schalke war Bentaleb nur noch Teil der U23 - um sich fit zu halten

Immer wieder ist er ein großes Thema beim S04, das breit diskutiert wird. Endlich für Ruhe zu sorgen, auch wenn es auf ein großes Verlustgeschäft hinausläuft (für ca. 20 Millionen Euro verpflichtet), scheint die höchste Priorität zu sein. Es scheint sehr unwahrscheinlich zu sein, dass es einen erneuten Meinungsumschwung geben könnte. Eine Rückkehr ins Training von Königsblau ist für Bentaleb offenbar keine Möglichkeit mehr. Wer weiß, vielleicht hat er ebenfalls um diese Freistellung gebeten. Ansonsten bleiben Wagner und Schneider in ihrer Entscheidung hart.