Der SC Freiburg gewann zum Auftakt der neuen Bundesliga-Saison mit 3:2 beim VfB Stuttgart. Nicht mit dabei war der momentan verletzt fehlende Janik Haberer - doch ob der 26-Jährige überhaupt noch einmal für die Breisgauer auflaufen wird, ist derzeit unklar.


Haberer zog sich zum Ende der vergangenen Rückrunde eine Sprunggelenksverletzung zu, momentan befindet er sich noch in der Rehabilitation. Sein eigentlich bis zum Sommer 2020 gültiger Vertrag hatte sich nach Informationen des kicker um ein weiteres Jahr verlängert. Doch soll Haberer schon im Mannschaftskreis seinen Abschied in diesem Sommer verkündet haben.


Neuzugänge vor der Nase - Abgang auch für Streich wahrscheinlich


Das aktuelle Transferfenster ist nur noch bis zum 5. Oktober geöffnet und Haberers aktuelle Verletzung sowie der Fakt, dass interessierte Vereine nun doch eine Ablösesumme für den Mittelfeldspieler aufbringen müssten, versprechen zähe Verhandlungen. Doch in Freiburg wird für Haberer nach den Zugängen von Guus Til und Baptiste Santamaria im Mittelfeld nur noch wenig Platz sein.


Auch Guus Til wird Haberer auf die Bank verdrängen

Zudem ist er auf dem aktuellen Mannschaftsfoto der Freiburger nicht zu finden. Auch Trainer Christian Streich ließ nach Angaben des kicker wissen, dass Haberer "wahrscheinlich weg" sei. Zu den bisher absolvierten 127 Partien für die Breisgauer werden für Haberer demnach wohl keine weiteren hinzukommen.

"Janik ist ein wichtiger Spieler für uns. In den nächsten Wochen zeigt sich, wie es weitergeht, ob es einen konkreten Wechselwunsch und Möglichkeiten gibt, diesen umzusetzen", sagte SC-Sportvorstand Jochen Saier bereits im August gegenüber transfermarkt.de - sollte sich bald ein Klub finden, wird Haberer die Freiburger verlassen.