Sandro Wagner hat seinen Vertrag beim chinesischen Klub Tianjin Teda aufgelöst. Dies teilte er der Bild-Zeitung am Freitag mit. Der 32-jährige Stürmer ist vor allem von der Corona-Lage im Land besorgt und will deshalb mit seiner sechsköpfigen Familie in ein besseres Umfeld umziehen. Könnte er bald wieder in Deutschland anheuern?


"Ich hatte tolle 18 Monate in China und bin dankbar für die Erfahrungen, die ich machen durfte", sagte Wagner zu seinem China-Aus. "Aber ich habe daheim eine Familie mit mittlerweile vier Kindern. Unter den aktuellen Umständen habe ich Angst, nach China zu reisen und sie hier allein zu lassen."


Wagner weiß, dass er demnächst nicht mehr mit demselben Gehalt wie in der Chinese Super League rechnen kann. Hier gibt es einige deutsche Teams, die den ehemaligen Bayern- und DFB-Nationalspieler gebrauchen könnten.



1. Borussia Dortmund

Es ist derzeit unklar, ob der BVB im Sommer einen Back-Up für Erling Haaland verpflichten wird. Den bestehenden dringenden Bedarf könnte jedenfalls Wagner mit seiner Statur, seinem Torriecher und seiner Erfahrung durchaus decken. Gehaltstechnisch könnte es auch passen. Allerdings hatte Wagner bereits beim FC Bayern ein Problem damit, ständig auf der Bank zu sitzen.


2. TSG 1899 Hoffenheim

Wie wär es mit einer Rückkehr nach Hoffenheim? Wagner könnte mit Munas Dabbur ein tolles Sturm-Duo bilden, da man bei Ishak Belfodil wohl mit einem Abgang im Sommer rechnen kann. Wagner würde auch in der heutigen Zeit sehr gut ins TSG-System passen.


3. VfL Wolfsburg

Wout Weghorst will den VfL Wolfsburg bei einem passenden Angebot verlassen, Wagner wäre vom Spielstil her ein durchaus akzeptabler Ersatz und würde gemeinsam mit Daniel Ginczek den Doppelsturm bilden.


4. Hertha BSC

FBL-GER-BUNDESLIGA-HERTHA BERLIN-DORTMUND

Hertha BSC wird mit so ziemlich jedem Spieler in Verbindung gebracht. Ein weiteres Gerücht rund um Sandro Wagner würde nicht sonderbar auffallen, da mit dem Abgang von Vedad Ibisevic durchaus der Bedarf für einen weiteren gestandenen Stürmer besteht.