Sandro Schwarz hat offenbar einen neuen Job gefunden: Der ehemalige Chefcoach des FSV Mainz 05 soll Trainer in Russland werden.


Fast ein Jahr ist Schwarz nun schon ohne Job. Nach seiner Entlassung im November des vergangenen Jahres wurde der ehemalige Mainzer u.a. zwar mit Werder Bremen und dem FC Schalke in Verbindung gebracht, den Zuschlag erhalten hat der 41-Jährige jedoch nirgendwo. Laut Bild-Informationen winkt Schwarz nun aber endlich eine neue Aufgabe - und zwar in Russland.


Das Boulevardblatt berichtet, dass Schwarz in Kürze das Traineramt von Dynamo Moskau übernehmen wird. Der russische Topklub hatte sich erst kürzlich von Trainer Kirill Novikov getrennt.


Doch wie kommt Dynamo ausgerechnet auf den ehemaligen Mainzer? Ganz einfach: Ein gewisser Zeljko Buvac, langjähriger Co-Trainer von Jürgen Klopp, ist in Moskau als Sportdirektor tätig und hat wie sein jahrelanger Chef natürlich auch eine Vergangenheit beim FSV Mainz. Aus gemeinsamen Jahren bei den 05ern sollen sich Buvac und Schwarz sehr schätzen.


Zeljko Buvac ist mittlerweile Sportdirektor in Moskau

Für den FSV hätte Schwarz' neuer Job zudem einen positiven Nebeneffekt: Da der 41-Jährige bei den Mainzern eigentlich noch einen Vertrag bis 2022 schätzt, können sich die Rheinhessen das Gehalt des Ex-Trainers künftig sparen.