Knapp zwei Wochen nach dem Champions-League-Triumph in Lissabon zieht Bayern-Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge ein positives Fazit über die abgelaufene Saison. Der 64-Jährige erinnerte zugleich daran, dass in zwei Wochen alles von vorne beginnt und warnte vor dem engen Rahmenkalender bis zur Europameisterschaft.


Der Song "Feels Like Heaven" von der schottischen Musikgruppe Fiction Factory ist 37 Jahre alt, doch für Karl-Heinz Rummenigge ist er aktueller denn je. Dieser Song wäre in Anbetracht der Spielzeit 2019/20 "angebracht", sagte der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern in einem Interview auf der Vereinswebsite des Triple-Siegers. "Im November waren wir mal Siebter in der Bundesliga", erinnert sich Rummenigge an die grauen Herbsttage zurück, "doch seit Hansi Flick übernommen hat, ist es eine einzige Erfolgsgeschichte."


In der Bundesliga wurden die Münchner mit 13 Punkten Vorsprung auf Borussia Dortmund zum achten Mal in Folge Deutscher Meister, im Endspiel des DFB-Pokals setzte sich die Flick-Elf mit 4:2 gegen Bayer Leverkusen durch und auch in der Champions League konnte ihr niemand das Wasser reichen. Im Finale gegen Paris St. Germain erzielte Kingsley Coman nach gut einer Stunde das entscheidende 1:0, mit dem 30. ungeschlagenen Spiel in Folge feierten die Bayern das zweite Triple nach 2013.


"Ich bin davon überzeugt, dass wir mit dieser Mannschaft weiter Erfolg haben werden" Karl-Heinz Rummenigge

Zu große Töne will Rummenigge aber nicht spucken: "Ich werde jetzt nicht den Fehler machen und sagen: Wir müssen dieses Triple sofort wiederholen!" Der Vorstandsboss erinnerte daran, dass es nur Real Madrid gelungen ist, den Henkelpott zu verteidigen.


Unabhängig davon bereitet ihm die Zukunft aber keine Kopfschmerzen: "Wir haben eine tolle Mannschaft mit einem tollen Trainerteam um Hansi Flick und sind für die Zukunft top aufgestellt. Ich bin davon überzeugt, dass wir mit dieser Mannschaft weiter Erfolg haben werden."


"So viel Stress wie nie zuvor" - Rummenigge sorgt sich um die Gesundheit der Spieler


Zu lange können die Bayern ihren Triple-Triumph nicht genießen. In zwei Wochen eröffnet der Rekordmeister die neue Bundesligasaison gegen den FC Schalke 04, die Partie ist gleichzeitig der Startschuss für ein äußerst anstrengendes Saisonprogramm. "Zum Saisonstart werden alle Uhren wieder auf null gestellt sein. Wir dürfen bei aller Euphorie nicht vergessen, dass wir vor einer Saison stehen, die so viel Stress wie nie zuvor für die Spieler bedeutet", warnt Rummenigge, der daran appelliert, die Profis auf dem Platz zu schützen: "Die Pause bis zum Auftakt ist kurz, es gibt viele Englische Wochen, und zum Abschluss steht die EM an. Wir müssen in Zusammenarbeit mit den Verbänden dafür sorgen, dass die Spieler am Ende nicht auf dem Zahnfleisch daherkommen." Das ist ihm wichtiger als das erneute Triple.