Paris St. Germains Sportdirektor Leonardo hat Thomas Tuchel den Rücken gestärkt. Außerdem sprach der Brasilianer über die Zukunft von Neymar, Kylian Mbappé und Moise Kean.


In den sozialen Medien stellte sich Leonardo den Fragen der PSG-Fans und äußerte sich dabei unter anderem über die Zukunft von Thomas Tuchel. Der Trainer steht nur noch bis 2021 an der Seine unter Vertrag, nach einem öffentlichen Disput über die Transferaktivitäten in der abgelaufenen Periode wurde über eine Trennung spekuliert. Allerdings betonte Leonardo (via transfermarkt.de): "Die Wahrheit ist, dass wir intern nie daran gedacht haben, Tuchel zu ersetzen."


Kommt in Paris nicht zur Ruhe: Thomas Tuchel

Der Verein müsse "den Trainer unterstützen und auch Dinge sagen, die wir denken", so der Sportdirektor weiter. "Wir wollten nicht, dass die Diskussion über Transfers öffentlich geführt wird." Bezogen auf eine Vertragsverlängerung äußerte er sich jedoch zurückhaltend: "Beim Thema Trainer haben wir Zeit. Jetzt ist nicht der Moment, um die Dinge zu bewerten."


PSG will mit Neymar und Mbappé verlängern


Im Raum steht auch eine Vertragsverlängerung mit Neymar. Der Brasilianer ist bis 2022 an PSG gebunden. "Es ist eine Frage des Timings", so Leonardo, "die Idee einer Vertragsverlängerung ist vorhanden." Ob sie auch umgesetzt werden kann, stehe jedoch auf einem anderen Blatt Papier. Es sei "schwierig, alle der besten Spieler zu halten", obwohl PSG die Absicht hege, "diesen Zyklus fortzusetzen".


Neymar und Kylian Mbappé sollen auch in Zukunft für PSG wirbeln (v.l.)

Zu den besten Spielern dürfte auch Kylian Mbappé zählen, der immer wieder mit einem Wechsel zu Real Madrid in Verbindung gebracht wird. Man befinde sich im Austausch mit dem Weltmeister, so Leonardo, jedoch befinde sich PSG "in einer komplizierten Situation". Aus dieser werde man aber das Beste machen: "Wir werden das Team der nächsten fünf Jahre sein. Wir werden in diesem Rennen vertreten sein."


Leonardo macht keine Hoffnung auf Verbleib von Kean: "Leider wäre es sehr teuer"


Ob auch Moise Kean ein Teil davon sein wird, ist Stand jetzt unklar. Der italienische Stürmer wurde für diese Saison vom FC Everton ausgeliehen, laut Leonardo wurde keine Kaufoption vereinbart. Der Brasilianer deutete daher einen Abschied nach dem Ende dieser Spielzeit an: "Leider wäre es sehr teuer. Er ist ein ausgezeichneter, starker Spieler, den wir im Auge behalten haben."


Vom FC Everton wird Moise Kean fest für die Saison 2021/22 eingeplant

Ende Oktober erklärte Everton-Trainer Carlo Ancelotti bereits, dass Kean im Sommer wieder zu den Toffees zurückkehren soll (via Liverpool Echo): "Wir haben entschieden, dass er uns auf Leihbasis verlassen darf, damit er die Gelegenheit hat, mehr zu spielen. Er zeigt seine Qualitäten und wird nächste Saison wieder zurückkehren."

Everton hatte den 20-Jährigen erst im vergangenen Jahr für 27,5 Millionen Euro von Juventus Turin verpflichtet, in 37 Pflichtspielen erzielte Kean aber lediglich vier Tore. In Paris traf er in sieben Einsätzen bereits fünfmal.