Die Premier League soll in drei Wochen den Spielbetrieb wieder aufnehmen. Wie der Telegraph berichtet, einigten sich die Klub in einer Konferenz am Donnerstag auf den Neustart.


In der Bundesliga sind bereits drei Spieltage nach der Coronapause vergangen - ohne jeglichen Zwischenfall, auch wenn es natürlich wie immer und überall Kritiker gibt, die sich zum Beispiel darüber aufregen, dass sich zwei Spieler beim Torjubel abklatschen. Doch insgesamt muss man der Bundesliga ein gutes Zeugnis ausstellen.


Die anderen Profiligen haben das Geschehen in Deutschland natürlich aufmerksam verfolgt und gesehen, dass die Wiederaufnahme des Spielbetriebs möglich ist. Am Donnerstag entschieden sich die Premier-League-Klubs dazu, in knapp drei Wochen wieder loszulegen. Das berichtet der englische Telegraph.


Demnach geht es am Mittwoch, den 17. Juni mit zwei Nachholspielen los. Neben Aston Villa und Sheffield wartet direkt der Knaller zwischen ManCity und Arsenal auf die Fußballfans. Durch diese beiden Nachholspiele wäre sichergestellt, dass alle Teams der Premier League 29 Spiele absolviert haben, ehe es dann gemeinsam in der Schlussspurt gehen kann.


Am direkt folgenden Wochenende soll dann schließlich der 30. Spieltag ausgetragen werden. Der Plan der Premier-League-Klubs ist, die Spielzeit bis Anfang August abgeschlossen zu haben.


Laut The Athletic soll es den Vereine zehn Tage vor dem Restart erlaubt sein, untereinander Testspiele zu absolvieren, um wieder Matchpraxis zu erlangen.