Am Dienstag gab der FC Chelsea bekannt, dass Petr Cech als Notnagel im offiziellen Premier-League-Kader der Blues steht. Arsenal strich indes Mesut Özil.


Petr Cech ist eigentlich Sportdirektor beim FC Chelsea. Theoretisch fungiert der 38-jährige Tscheche, der 2019 seine aktive Karriere beendete, aber noch als vertragsloser Spieler. Die Blues listeten den Keeper nun als Notnagel im offiziellen, 25-köpfigen Premier-League-Kader.


Mesut Özil aus Premier-League-Kader von Arsenal gestrichen


Mesut Özil hat wohl sein letztes Spiel für Arsenal bestritten

Doch nicht nur Chelsea konnte am Dienstag mit der Kadernominierung überraschen: der FC Arsenal gab ebenfalls sein offizielles Aufgebot bekannt, jedoch ohne Mesut Özil.

Das heißt, dass der ehemalige deutsche Nationalspieler frühestens im Februar nächsten Jahres wieder in einem Pflichtspiel für die Gunners zum Einsatz kommen dürfte, da er auch nicht im Europa-League-Aufgebot Arsenals steht. Demnach dürfte Özil, noch immer bestbezahltester Spieler im Kader der Gunners, wahrscheinlich kein Spiel mehr für die Londoner absolvieren - ein Wechsel im Winter gilt als beschlossene Sache.


"Opfer" der Nominierungen gab es auch bei Manchester United: Sergio Romero und Phil Jones wurden von den Red Devils gestrichen.