Die Bundesligisten bereiten sich auf ihr Comeback vor. Unter Quarantäne-Bedingungen trainieren auch die Stars des FC Bayern, um für das Auswärtsspiel bei Union Berlin am kommenden Sonntag fit zu sein. 90min liefert einen Überblick über die aktuelle Personalsituation: Wer kehrt rechtzeitig zurück? Auf wen muss Hansi Flick verzichten?



1. Robert Lewandowski

Ende Februar erlitt Robert Lewandowski einen Anbruch der Schienbeinkante. Der Torjäger sollte im April zurückkehren, jedoch wurde die Saison wenig später unterbrochen.

Aufgrund dessen hatte Lewandowski genügend Zeit, zu regenerieren. Seit April befindet er sich wieder auf dem Platz, war auch im ersten Mannschaftstraining komplett dabei. Lewandowski ist bereit für den Re-Start!


2. Ivan Perisic

Cheftrainer Hansi Flick musste länger auf Ivan Perisic verzichten. Knapp drei Monate fehlte der Kroate aufgrund eines Knöchelbruchs, Ende April feierte er seinen Einstieg ins Gruppentraining. Genau wie Lewandowski wird auch er wieder an Bord sein, wenn der Ball wieder rollt.


3. Corentin Tolisso

Am 21. April wurde Corentin Tolisso am Knöchel operiert. Der Verein meldete eine Ausfallzeit von vier Wochen, allerdings droht der französische Mittelfeldspieler länger auszufallen.

Laut einer Meldung der BILD könnte Tolisso bis zu drei Monate ausfallen. Den Re-Start der Bundesliga hätte er ohnehin verpasst, allerdings droht das endgültige Saison-Aus. Nicht ausgeschlossen, dass sein Auftritt im Pokal-Viertelfinale auf Schalke sein letzter im Bayern-Dress war.


4. Philippe Coutinho

Wenige Tage nach Tolisso musste auch Philippe Coutinho unters Messer. Eigentlich hätte der offensive Mittelfeldspieler wieder mit dem Aufbautraining beginnen sollen, laut der spanischen Mundo Deportivo wird er jedoch sechs weitere Wochen fehlen.

Somit droht auch er die übrigen neun Partien in der Bundesliga zu verpassen. Da die Champions League voraussichtlich erst im August nachgeholt werden soll, ist unklar, ob er dann noch für den FC Bayern spielen wird. Der Leihvertrag mit dem FC Barcelona endet jedenfalls am 30. Juni.