Nuri Sahin wechselt in die Türkei zu Antalyaspor und spielt dort künftig mit Lukas Podolski in einem Team. Nachdem der Vertrag des 31-Jährigen bei Werder Bremen ausgelaufen war, schlug der Süper-Lig-Klub nun zu und bindet Sahin bis 2022.


Nuri Sahin hat in seiner Karriere schon einiges erlebt. Beim BVB entwickelte sich der Mittelfeldspieler zum Star, war Dreh- und Angelpunkt in der ersten Meistersaison unter Jürgen Klopp. Bei Real Madrid lief es für den 52-fachen türkischen Nationalspieler dann nicht mehr so gut. Es folgte eine Leihe nach Liverpool und die Rückkehr nach Dortmund im Sommer 2013.


Fünf Jahre später verließ er seine sportliche Heimat erneut und schloß sich Werder Bremen an. An der Weser erlebte Sahin zusammen mit dem kompletten Team ein echtes Seuchenjahr. Sein Vertrag bei den Grün-Weißen wurde nicht mehr verlängert. Und so zieht es Sahin zum ersten Mal in seiner Profi-Karriere in die Türkei. Beim letztjährigen Tabellenneunten der Süper Lig, Antalyaspor, unterschreibt er für zwei Jahre.


Neben Sahin spielt dort mit Lukas Podolski ein weiterer alter Bekannter aus der Bundesliga.