Nach nur einer Saison ist Schluss für Neven Subotic bei Union Berlin. Der 31-jährige wechselt einen Tag vor dem Bundesliga-Start der Eisernen gegen den FC Augsburg in die Türkei zu Denizlispor.


Das Interesse des Süper-Lig-Klubs wurde bereits Anfang September bekannt. Nun ist der Deal fix. Subotic unterschreibt im Südwesten der Türkei einen Vertrag bis 2022. Bei Denizlispor trifft Subotic auf den ehemaligen Hannover-Kapitän Marvin Bakalorz, der nach seiner Vertragsauflösung bei 96 ablösefrei in die Türkei gewechselt war.


Auch Subotic darf ablösefrei wechseln, obwohl sein Vertrag mit Union Berlin noch eine Saison gültig war. Die Eisernen hatten Subotic im Laufe der Vorbereitung zur Klubsuche freigestellt, Trainer Urs Fischer machte deutlich, dass er auf den erfahrenen Abwehrspieler nicht mehr setzten will.


"Ich hatte ein tolles Jahr in Berlin, gemeinsam haben wir viele unvergessliche Momente erlebt. Dass wir am Saisonende souverän die Klasse halten konnten, war die Bestätigung unserer guten Arbeit. Die Entwicklung bringt es mit sich, dass ich nochmal eine neue Herausforderung suchen möchte. Deshalb freue ich mich jetzt auch auf meine nächste Station in der Türkei. Vielen Dank an alle Mitspieler, Verantwortlichen und vor allem auch an die Fans, für diese besondere Zeit", verabschiedete sich Subotic von den Eisernen.


Sportchef Oliver Ruhnert gab warme Worte zurück: "Neven hat viel dazu beigetragen, dass wir nach dem Bundesligaaufstieg schnell dort angekommen sind und uns mit seiner Erfahrung und Leistung sehr geholfen.Wir wünschen Neven nur das Beste auf seiner nächsten Reise im Profifussball."