Drei Wochen nach einer Bandverletzung in der linken Fußwurzel ist Benjamin Pavard wieder bei 100 Prozent. Der Rechtsverteidiger des FC Bayern sprach gegenüber RMC Sport über seine schnelle Genesung und das anstehende Champions-League-Finale gegen Paris St. Germain.


Ende Juli hatte Bayern-Trainer Hansi Flick auf einer Pressekonferenz die Hiobsbotschaft zu verkünden. Nicht alle Spieler waren bereit für die Vorbereitung auf das Champions-League-Achtelfinale gegen den FC Chelsea, denn ausgerechnet Pavard hatte sich bei einer Trainingseinheit am Knöchel verletzt. Der Franzose war in den vielen Monaten zuvor eine Bank auf der rechten Abwehrseite, schaffte mit seinen konstanten Leistungen Platz für Joshua Kimmich, der daraufhin ins zentrale Mittelfeld rücken durfte.


Rechtzeitig wieder fit: Benjamin Pavard wird als Startelfkandidat für das Champions-League-Finale gehandelt

In den Spielen gegen Chelsea, Barcelona und Lyon musste Kimmich auf seiner früheren Position aushelfen, im Finale gegen Paris St. Germain könnte er aber wieder auf der Sechs beginnen. Pavard hat sich im Halbfinale zurückgemeldet, durfte beim 3:0-Sieg über Lyon immerhin acht Minuten spielen und ist eigenen Angaben zufolge wieder fit: "Meinem Knöchel geht es gut, ich bin [der Erholungszeit] drei Wochen voraus, ich habe eine Menge Pflege", sagte Pavard über seine Blitzheilung. Als besondere Motivation habe die Turnierhymne gedient: "Jeden Morgen legte ich zu Hause die Champions-League-Musik auf. Ich wollte Teil der Gruppe sein, ich wollte für das Team da sein. Wir sind glücklich, im Finale zu stehen."


Pavard: "Wir wollen unbedingt den Titel"


Die Vorfreude auf das Endspiel am Sonntag (21 Uhr) ist groß. Er freue sich besonders, dass es gegen einen französischen Klub geht, so Pavard, der großes Selbstvertrauen ausstrahlt: "PSG hat ein sehr komplettes Team, aber das haben wir auch. Wir brauchen keine Angst vor Paris zu haben, wir wissen, dass wir ein großartiges Team sind, und wir zeigen das durch unsere Leistungen. Wir sind ruhig, wir werden uns auf den Sieg am Sonntag vorbereiten. Wir haben vor niemandem Angst, wir sind Bayern München. Wir hatten eine großartige Saison, und wir müssen sie mit einem Sieg in der Champions League fortsetzen."