Nun ist es auch offiziell: Lionel Messi wird in der Saison 2020/21 weiterhin für den FC Barcelona auflaufen - das gab la pulga in einem Interview mit Goal am Freitagabend bekannt.


Die Messi-Sage hielt in den vergangenen Tagen einige Wendungen bereit. Lange sah es so aus, als würde Messi die Katalanen nach 20 Jahren tatsächlich verlassen. Selbst ein potenzieller Abgang des umstrittenen Vereinspräsidenten Josep Bartomeu hätte den sechs Weltfußballer nicht umstimmen können.


Doch dann gab es die ominöse Vertragsklausel im Vertrag des Argentiniers, die es ihm erlauben sollte, trotz Vertrages bis 2021 in diesem Sommer ablösefrei wechseln zu können. Barça und der spanische Ligaverband bestanden bis zuletzt jedoch darauf, dass diese Klausel im Juni abgelaufen und somit einzig und allein die Ausstiegsklausel, die bei 700 Millionen Euro liegt, gültig sei.


Jorge Messi, der Vater des 33-Jährigen, ließ daraufhin in einem Statement verlauten, dass die Klausel, die einen ablösefreien Wechsel seines Sohnes möglich machen würde, sehr wohl noch gültig ist - und kopierte den entsprechenden Passus des Kontrakts gleich mit in sein Schreiben rein.


Um einer juristischen Schlammschlacht aus dem Weg zu gehen, entschied sich Messi letzten Endes dann aber doch für einen Verbleib in Katalonien: "Ich war nicht glücklich und wollte gehen. Das wurde mir in keiner Weise erlaubt, und ich werde beim Klub bleiben, um nicht in einen Rechtsstreit zu geraten. Die Leitung des von Bartomeu geleiteten Vereins ist jedoch ein Desaster!"