Manchester United und Shanghai Shenhua haben sich auf eine Verlängerung der Leihe von Odion Ighalo geeinigt. Das gaben die Red Devils am Montagmittag offiziell bekannt.


Erst kürzlich berichtete Sky Sports, dass United das Leihgeschäft, das ursprünglich am Montag geendet wäre, verlängern will. "Wir sind im Dialog. Sie (Shanghai Shenhua, Anm. d. Red.) haben uns toll behandelt und ihm erlaubt, für seinen Traumverein zu spielen. Hoffentlich kann er beenden, was er begonnen hat - mit einem Pokal", bestätigte Manager Ole Gunnar Solskjaer die Gespräche mit den Verantwortlichen von Shanghai Shenhua.


Nun haben sich beide Klubs auf eine Ausdehnung des Leihtransfers bis Ende Januar geeinigt. Ighalo selbst hat offenbar darauf gedrängt, weiterhin für die Red Devils zu spielen. Der neue Leihdeal ist bis zum 31. Januar 2021 datiert.


Die genauen Konditionen waren zunächst aber noch unklar. Laut Sky Sports verlangte Shanghai eine anschließende Kaufpflicht in Höhe von 22 Millionen Euro, aufgrund der Corona-Krise hätten die Verantwortlichen ihre Forderungen jedoch heruntergeschraubt. So sollen die Chinesen stattdessen erwarten, dass Ighalo seinen bis 2022 gültigen Vertrag um zwei Jahre verlängert.

Seit Beginn der Leihe im Januar stand Ighalo acht Mal für United auf dem Platz. Der 30-Jährige erzielte bislang vier Tore.