Der FC Bayern hat die Verpflichtung von U17-Nationalspieler Armindo Sieb offiziell verkündet. Das Offensivtalent unterschreibt beim Rekordmeister einen Dreijahresvertrag.


2017 war der 17-jährige Offensivspieler von RB Leipzig zur TSG Hoffenheim gewechselt. Dort spielte er sich soweit in den Fokus, dass die TSG mit Sieb langfristig planen und ihn künftig in den Profi-Kader integrieren wollte. Doch Sieb entschied sich anders - im Sommer folgt der ablösefreie Wechsel zum FC Bayern.


Sieb-Transfer verärgert Hoffenheim


Der Transfer hatte sich bereits im April angedeutet. Damals hatten Sieb und der FCB die TSG verärgert, weil der Youngster ohne Absprache mit seinem noch aktuellen Klub ein Training verpasste um in München den Medizincheck zu absolvieren.


Campus-Leiter Jochen Sauer freute sich dennoch, dass der Transfer nun offiziell fixiert wurde: "Mit Armindo haben wir ein großes deutsches Offensivtalent für uns gewinnen können. Er hat in der U17-Bundesliga und auch in der Nationalmannschaft mit tollen Leistungen und vielen Scorer-Punkten auf sich aufmerksam gemacht und das Interesse mehrerer Vereine auf sich gezogen."


Sieb erzielte in der aktuellen B-Junioren-Saison zehn Tore und bereitete fünf Treffer in der U17 der TSG vor. Für die deutsche Junioren-Nationalmannschaft gelangen ihm bei drei Einsätzen drei Tore.