Nach einer äußerst durchwachsenen Rückrunde könnte Timo Horn im Tor des 1. FC Köln neue Konkurrenz erhalten: Laut dem kicker sind die Geißböcke an Ron-Robert Zieler interessiert.


Timo Horn ist ein echtes Kölner Urgestein. Seit 2002 spielt der 27-Jährige für den FC, sein Profi-Debüt feierte er im Pokalspiel bei der Spielvereinigung Unterhaching (2:1) am 18. August 2012. Seither stehen 276 Pflichtspiele zu Buche, doch die Nummer eins hat in den vergangenen Monaten zu wackeln begonnen. Von souveränen Leistungen war keine Spur, das Selbstvertrauen wie verschwunden. Horn patzte, muss gemeinsam mit seinen Mannschaftskollegen die Verantwortung für die Sieglos-Serie in den Geisterspielen übernehmen.


Stammtorwart Timo Horn (Foto) soll mit Hilfe eines neuen Konkurrenten wieder zu seiner Bestform finden

Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft. Die gibt es im Kölner Tor nicht - das könnte sich aber schon bald ändern. Nach Informationen des kicker beschäftigen sich die Verantwortlichen mit Ron-Robert Zieler. Der Weltmeister von 2014 war vor einem Jahr vom VfB Stuttgart zu Hannover 96 zurückgekehrt, ist bei den Niedersachsen aber nicht mehr willkommen. "Wir hätten ihn gar nicht verpflichten dürfen damals", kanzelte Martin Kind den 31-Jährigen ab. "Wenn Zieler mich fragt, empfehle ich einen Wechsel. Bei uns wird er keine Chance mehr haben."


Weltmeister auf Abwegen: Kehrt Ron-Robert Zieler in seine Heimat zurück?

Auch beim FC wird er laut dem Fachmagazin keinen Stammplatz erhalten, stattdessen soll er den Druck auf Horn erhöhen. Dadurch erhoffen sich die Verantwortlichen offenbar eine deutliche Leistungssteigerung. Zuallererst wäre es für Zieler, der ablösefrei zu haben ist, jedoch die Rückkehr in seine Heimat. Der gebürtige Kölner spielte von 1999 bis 2005 für die Domstädter und wechselte anschließend in die Nachwuchsabteilung von Manchester United.