Sportlich trafen der FC Bayern München und der FC Barcelona zuletzt beim Final-8-Turnier der Champions League aufeinander. Es wurde zu einem geschichtsträchtigen Spiel und endete mit der höchsten Niederlage der Katalanen in den letzten Jahrzehnten. Doch auch außerhalb des grünen Rasens sind sich beide Klubs in diesem Sommer das eine oder andere Mal in die Quere gekommen.


Wie zum Beispiel in der Personalie Sergiño Dest von Ajax Amsterdam. Sowohl die Spanier als auch die Deutschen hatten den 19-jährigen niederländischen Rechtsverteidiger ganz oben auf ihrem Einkaufszettel. Doch die Azulgrana machten am Ende das Rennen.


Auch bei der jeweiligen Alternativlösung, dem 20-jährigen Max Aarons vom Championship-Klub Norwich City, kamen sich die beiden Klubs ins Gehege. Doch nachdem Dest nun in Barcelona unterschrieben hat, scheint der FC Bayern im Gegenzug beim englischen Top-Talent Nägel mit Köpfen machen zu wollen. So zumindest berichtet es die barça-affine Mundo Deportivo.


Etwa 20 Millionen Euro würden für Aarons fällig


Demnach haben die Blaugrana es in diesem Transferfenster zweimal versucht, das Super-Talent aus Norwich loszueisen - blitzten dabei aber beide Male ab. Beim ersten Mal soll es eine Leihe mit anschließender Kaufoption in Höhe von 20 Millionen Euro gewesen sein. Beim zweiten Mal boten die Katalanen direkt diesen Betrag als Transfersumme. Beide Male sagten die Macher der Kanarienvögel: No, Sir!


Auch Milan, die Roma und die Spurs an Aarons interessiert


Ein Fingerzeig für die Münchener Verantwortlichen, in welchen Dimensionen dieser Deal über die Bühne gehen könnte. Für die üppig gefüllten Kassen der Bayern sollte dieser Betrag jedoch kein all zu großes Problem darstellen - zumal bei Cuisance wichtige Einnahmen winken. Doch nicht nur die beiden FCBs waren an Aarons dran: auch die Serie-A-Klubs AC Mailand und die AS Rom sowie Tottenham Hotspur sollen ihre Fühler nach dem begehrten Youngster ausgestreckt haben. Der Vertrag des englischen U21-Nationalspieler an der Carrow Road läuft noch bis 2024.



Folge 90min auf Instagram: @90min_de