Mit Juan Miranda verliert Schalke einen zweiten Außenverteidiger in diesem Sommer, nach Jonjoe Kenny wird auch der Spanier in seine Heimat zurückkehren - und das vorzeitig. Ein Nachfolger könnte schon bereit stehen.


Im vergangenen Sommer wurde Juan Miranda ausgeliehen, um zusammen mit Bastian Oczipka die linke Abwehrseite zu bespielen. Schalke 04 sah im jungen Spanier den Vorteil, dass er auf der Suche nach Spielpraxis war, und dass er - im Gegensatz zu Routinier Oczipka - eher den modernen Außenverteidiger mit viel Zug in die Offensive gibt. Zwei Jahre sollte er bleiben, nun trennen sich die beiden Parteien bereits nach nur einer Saison.


Miranda und Schalke trennen sich vorzeitig - kaum Spielpraxis und Defensiv-Fokus


Am späten Dienstagabend verkündete Miranda selbst, dass er Schalke verlassen wird. Er bedankte sich für die Zeit bei Königsblau. In seinem ersten Profijahr und dem ersten Jahr außerhalb Spaniens habe er sich beim S04 sehr wohlgefühlt, erklärte der 20-Jährige und schloss seine kurze Abschiedsrede mit "ein Knappe mehr" und einem blauen Herz.


Laut Sky wurde der Leihvertrag im gegenseitigen Einverständnis vorzeitig beendet - somit steht für den U19-Europameister die Rückkehr nach Spanien an, wo er noch bis 2021 an den FC Barcelona gebunden ist. Dieser Vertrag dürfte wohl um ein bis zwei Jahre verlängert werden, damit Miranda (innerhalb Spaniens?) erneut verliehen werden kann, um regelmäßig Spielpraxis zu sammeln.


Für den S04 ist Miranda in nur elf Spielen zum Einsatz gekommen

Auf Schalke hat er das nicht wirklich erhalten. Trainer David Wagner zog immer wieder Oczipka vor, setzte erst auf Miranda, als es im Liga-Endspurt personell knapp wurde. Seine großen Stärken, sein Offensivdrang und das mutige Kombinationsspiel fanden in den mutlosen und sehr defensiv-lastigen Auftritten des S04 selbstverständlich kaum statt. So standen eher defensive Unsicherheiten im Fokus, die sicherlich auch durch die fehlende Spielpraxis entstanden sind.


S04 sucht Ersatz: Bochums Soares als kostengünstige Option?


Da Königsblau nicht nur mit Oczipka in die nächste Saison gehen kann, wird wohl schon nach einem direkten Miranda-Nachfolger gesucht. Sky-Reporter Dirk große Schlarmann schrieb, "Ersatz ist wohl schon gefunden", genauere Infos gab es bislang aber nicht.


Laut einem angeblichen Insider in einem Transfermarkt-Forum wird Danilo Soares vom VfL Bochum zum S04 wechseln. Der Vertrag des 28-jährigen Linksverteidigers läuft nun aus, wodurch er ablösefrei zu bekommen wäre. In der nun beendeten Spielzeit stand er für den VfL in 32 Liga-Einsätzen auf dem Platz - Spielpraxis wäre bei dem Brasilianer also nicht das Problem. Eine langfristige Investition und Lösung wäre Soares allerdings nicht. Zudem fraglich, ob er sich in der Bundesliga und gegenüber Oczipka durchsetzen könnte.


Bald auf Schalke? Bochums Danilo Soares könnte Miranda-Nachfolger werden

Noch ist dieser Name auf Schalke aber nur ein sehr loses Gerücht. Zusammen mit dem aber bereits gefundenen Nachfolger könnte dieser Wechsel tatsächlich über die Bühne gehen, würde er doch zum vermutlich priorisierten Ziel eines kostengünstigen Back-ups passen.