Das unglückliche Jahr des Juan Miranda. So könnte man die Zeit des 20-jährigen Spaniers auf Schalke beschreiben. Eine Zeit, die nach der Saison aller Voraussicht nach ihr Ende nimmt. Dann wird der Linksverteidiger wohl vorerst wieder bei Stamm-Klub FC Barcelona aufschlagen.


"Wenn die Dinge so weitergehen, habe ich hier wahrscheinlich keine Zukunft. Ich brauche Spielminuten", erklärte Miranda zuletzt vielsagend. Dank einer Klausel, kann Barça den Linksverteidiger vorzeitig zurückbeordern. Die Leihe zu Schalke war ursprünglich auf zwei Jahre ausgelegt.


Mirandas Zukunft offen: Vorbereitung bei Barça und dann erneute Leihe?


Sollte er nicht auf 20 Pflichtspiele für Königsblau kommen, kann Barça die Leihe abbrechen. Nach bislang erst fünf bestrittenen Partien für S04 ist diese Zahl utopisch. Nach einem Bericht der Barça-nahen Sportzeitung Mundo Deportivo wird Miranda deshlab vorerst wieder in Katalonien aufschlagen. Dort soll er die Vorbereitung auf die kommende Spielzeit absolvieren, heißt es.


Seltenes Bild: Miranda in Aktion für S04

Dass Miranda die Saison 20/21 bei Barça verbringt, ist aber nahezu ausgeschlossen. Die Katalanen haben mit Stammkraft Jordi Alba und Back-up Júnior Firpo bereits zwei etatmäßige Linksverteidiger im Kader.


Interesse aus Holland und Italien


Interesse an einer Miranda-Leihe signalisierten zuletzt der FC Utrecht (Eredivisie) und Sampdoria Genua (Serie A). Auch Juventus Turin soll interessiert sein. Die Bianconeri wollen den spanischen U21-Nationalspieler allerdings fest verpflichten, wozu Barça nicht bereit sein soll.