Tiemoue Bakayoko kann sich in Kürze wieder das Trikot der AC Milan überstreifen. Sein Leihwechsel zu den Rossoneri steht vor dem Abschluss.


Beim FC Chelsea besitzt Bakayoko keine Zukunft mehr - für den Franzosen steht in diesem Sommer die dritte Leihe in Folge an. Und wie schon in der Saison 2018/19 geht es für den Mittelfeldspieler zu Milan. Seit Wochen verhandelten die Rossoneri mit den Blues über einen Deal, der jetzt kurz vor dem Abschluss steht.


Kaufoption für Bakayoko bei 30 Mio. Euro


Laut Gianluca Di Marzio haben sich Milan und Chelsea auf eine einjährige Leihe geeinigt. Die Leihgebühr beläuft sich auf drei Millionen Euro, im Anschluss besitzt der siebenfache Champions-League-Sieger eine Kaufoption in Höhe von 30 Millionen Euro.


Bakayoko, der bei diesem Wechsel auf Gehalt verzichten muss, ist sich mit den Italienern ebenfalls einig - zumindest, was das Leihjahr betrifft. Über das Gehalt, das der Franzose bei einem fixen Wechsel im Anschluss verdienen würde, müssen die beiden Parteien laut Di Marzio noch verhandeln. Es ist die letzte kleine Hürde, ehe der Deal offiziell in trockenen Tüchern ist.