Mickael Cuisance wechselte nach dem geplatzten Transfer zu Leeds United zurück in seine französische Heimat. Bei Olympique Marseille weiß der Mittelfeldspieler auf Anhieb zu überzeugen. Trainer André Villas-Boas sprach bereits davon, die Kaufoption aktivieren zu wollen.


Cuisance wechselte vor einem Jahr überraschend von Borussia Mönchengladbach zum FC Bayern, nachdem ihm am Niederrhein ein Stammplatz verwehrt worden war. Allerdings sollte sich die Spielzeit des 21-jährigen Franzosen nicht verbessern: In der abgelaufenen Saison stand Cuisance in gerade einmal 311 Einsatzminuten für die Bayern auf dem Platz, zwischenzeitlich musste er sich sogar über Spielpraxis bei den Amateuren in der Dritten Liga empfehlen.

Aufgrund der geringen Einsatzzeiten wurde über einen Abschied nach nur einem Jahr spekuliert, und tatsächlich sollte Cuisance nach dem Triple wieder die Segel streichen. Nachdem ein Transfer zu Leeds United scheiterte, wurde der Mittelfeldspieler für eine Saison an Olympique Marseille verliehen. Der französische Klub besitzt darüber hinaus eine Kaufoption, die laut Sport1 (unter Berufung auf eine Meldung der französischen L'Équipe) bei rund 18 Millionen Euro liegen soll.


Feierte einen gelungenen Einstand bei seinem neuen Verein: Mickael Cuisance

Nach der vergangenen Länderspielpause durfte Cuisance an den Spieltagen sieben und acht der Ligue 1 von Beginn an spielen, auch in der Champions League gewährte ihm André Villas-Boas bei der 0:3-Pleite gegen Manchester City einen Startelfeinsatz. Der Portugiese ist nach den ersten Wochen angetan von seinem Neuzugang und hofft, dass der Verein von der Kaufoption Gebrauch machen wird: "Ich bin sehr zufrieden mit Cuisance. [...] Ich hoffe, dass wir am Ende seiner Leihe seine Kaufoption aktivieren können."

Ausgebildet wurde Cuisance bei der AS Nancy, die ersten Profi-Erfahrungen sammelte er allerdings in Mönchengladbach. Dort war er noch in seinem ersten Jahr zum Spieler der Saison gewählt worden. Nach zwei mageren Spielzeiten könnte es nun wieder bergauf gehen.