Bei Manchester United hat Dean Henderson noch keine Aussichten auf den Platz im Tor. Deshalb wurde der 23-Jährige in dieser Saison an Sheffield United verliehen. Ein erneutes Leihgeschäft in der kommenden Spielzeit ist vorstellbar, wie ESPN berichtet. Ganz soll Henderson aber nicht abgegeben werden.


Seit 2011 steht Henderson bei den Red Devils unter Vertrag, nachdem er im Alter von 14 Jahren bei Carlisle United entdeckt wurde. Seit 2016 wurde der Torhüter mehrfach verliehen, etwa zu Stockport County, Grimsby Town oder Shrewsbury Town. In den unteren englischen Ligen sammelte er erste Erfahrungen, bis er 2018 an Sheffield United verliehen wurde. Bei den Blades ist er seither Stammspieler, blieb auch nach dem Aufstieg in die Premier League im Tor.


Namhaftes Interesse: Was wird aus Henderson?


Der FC Chelsea und Juventus Turin sollen Interesse haben, und auch Henderson selbst dürfte sich Gedanken über einen erneuten Wechsel machen. David de Gea verlängerte im September vergangenen Jahres bis 2023, der 29-Jährige wird also auch in Zukunft das Vertrauen von Ole Gunnar Solskjaer genießen. Dahinter wolle sich Henderson aber nicht anstellen, sondern lieber weiter andernorts Spielpraxis sammeln.


Dean Henderson könnte wieder einmal verliehen werden

Verkaufen wolle United ihn nicht, eine erneutes Leihgeschäft sei jedoch vorstellbar. Zuvor könnte sein Vertrag verlängert werden. Dieser ist bis 2022 gültig, neben einer neuen Laufzeit sollen wegen seinen starken Leistungen in Sheffield auch die Bezüge angepasst werden.

Ein Verbleib in Sheffield sei eine von mehreren Optionen, vielleicht ist sie sogar die wahrscheinlichste. Der traditionsreiche Aufsteiger, der 1898 die Meisterschaft gewann, steht mit 43 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz. Die Europapokalplätze sind nur zwei Tore entfernt, denn auch der Sechstplatzierte aus Wolverhampton hat 43 Zähler, jedoch eine Tordifferenz von +7.

Mit 30 Treffern ist die Offensive der Blades vergleichsweise harmlos, allerdings stellt die Mannschaft von Chris Wilder mit 25 Gegentoren die zweitbeste Abwehr der Liga - nur Liverpool ist besser (21). Einen großen Anteil daran hat Henderson, der sich für einen Stammplatz in der Premier League bewirbt, bei United aber weiter auf seine Chance warten muss. Ein erneuter Leihwechsel wäre für beide Seiten wohl die beste Entscheidung.