Kommen in der Premier League die Stehplätze zurück? Manchester United hat die Erlaubnis erhalten, im Old Trafford für 1.500 Fans einen Abschnitt mit sogenannten Barrieresitzen (aka sicheren Stehplätzen) zu testen.


Nach einem Antrag beim Gemeinderat kann Man United nun damit beginnen, die Planungen für sogenannte sichere Stehplätze (die den Fans Möglichkeiten zum Anlehnen gestatten sollen) voranzutreiben und sich nach Installationsoptionen bei den Lieferanten zu erkunden.


Mit der Ankündigung zu einer Zeit, in der aufgrund der Coronavirus-Krise kein Fußball gespielt wird, wurde jedoch auch deutlich gemacht, dass die öffentliche Gesundheit sowie die Einhaltung aller Regierungsrichtlinien zum social distancing weiterhin Priorität haben.

"Es sollte von vornherein klargestellt werden, dass es unsere Priorität ist, unsere Bevölkerung vor der COVID-19-Pandemie zu schützen", sagte Geschäftsführer Richard Arnold in einer Erklärung auf der offiziellen Website des Klubs. "Es mag zu diesem Zeitpunkt seltsam erscheinen, über Stadionpläne zu sprechen, aber der Fußball und unsere Fans werden zurückkehren, wenn es sicher ist, und unsere Vorbereitungen dafür müssen im Hintergrund weitergehen."


"Wir sind der Überzeugung, dass die Einführung von Barrieresitzen die Sicherheit der Zuschauer in den Stadionbereichen erhöht, in denen wir - wie bei anderen Vereinen auch - bereits dauerhaftes Stehen der Fans registriert haben. Wenn der Versuch erfolgreich ist, können wir die weitere Einführung von Barrieresitzen auch in anderen Teilen des Stadions in Betracht ziehen."


Die Renovierungsarbeiten am Old Trafford zur Modernisierung des Stadions, einschließlich der anspruchsvollen Erweiterung der Sir Bobby Charlton-Tribüne, wo in unmittelbarer Nähe eine Eisenbahnlinie verläuft, werden bisher auf potenzielle Kosten von mindestens 200 Millionen Pfund geschätzt.