Manchester City muss noch einige Wochen auf Star-Angreifer Sergio Agüero verzichten. Das bestätigte Pep Guardiola auf der Pressekonferenz vor Citys erstem Saisonspiel.


Wenn Man City am Montagabend bei den Wolverhampton Wanderers sein erstes Spiel der neuen Premier-League-Saison bestreitet, wird Sergio Agüero noch nicht im Kader der Cityzens stehen. Der bullige Angreifer hatte sich Mitte Juni am Knie verletzt und befindet sich seitdem im Krankenstand.


"Wir wussten, dass die Verletzung schwierig war. Er macht die [Reha-]Arbeit. Ich denke, in einem oder zwei Monaten wird er vielleicht bereit sein", so die Prognose von Pep Guardiola. Sollte der Argentinier tatsächlich zwei weitere Monate ausfallen, würde er nicht nur drei Gruppenspiele der Champions League, sondern auch die Premier-League-Kracher gegen Leicester, Arsenal, Liverpool und Tottenham verpassen.


"Er muss erstmal wieder auf das Spielfeld zurückkehren und seine körperliche Verfassung verbessern. Sergio war eine lange Zeit draußen und er ist kein Typ, der seine physische Bestform schnell wiedererlangt", erklärt Guardiola. "Er hat immer noch keine einzige Trainingseinheit mit uns absolviert."


Gegen die Wolves muss Guardiola zudem auf Abwehrchef Aymeric Laporte verzichten, der neben Riyad Mahrez während der Vorbereitung positiv auf COVID-19 getestet worden war. "Riyad kam schon vor drei oder vier Tagen zurück. Er trainiert bereits. Aber am Freitag war erst der erste Tag, an dem Aymeric Laporte zu uns zurückkam. Ich denke, Riyad wird verfügbar sein, aber Laporte noch nicht", erläutert Citys Star-Coach.