Es ist noch gar nicht so lange her, da stand Thiago angeblich kurz vor einem Wechsel vom FC Bayern zum FC Liverpool. Kurze Zeit später war der Transfer dann doch "unwahrscheinlich" - und jetzt ist er wohl vom Tisch.


Denn wie ESPN-Reporter Mark Ogden berichtet, hat der FC Liverpool eigentlich überhaupt kein Interesse, in diesem schwierigen, von Corona beeinflusstem Transferfenster überhaupt irgendetwas zu machen. Viel mehr soll der aktuelle Kader zusammengehalten werden, ergänzt nur durch eigene Nachwuchskräfte wie Curtis Jones und Neco Williams, die zuletzt häufiger zum Einsatz kamen.


Jones ist auch ein zentraler Mittelfeldspieler und erweitert die ohnehin schon gut besetzte Reihe um Jordan Henderson, Georginio Wijnaldum, Fabinho und Naby Keita. Laut ESPN will Liverpool deshalb nur dann einen neuen Spieler verpflichten, wenn ein eigener wichtiger Akteur wechseln will.


Abgesehen von der generellen Vorgehensweise in diesem Jahr passe Thiago aber auch nicht in das Anforderungsprofil der Reds: Der Vertrag des Spaniers läuft zwar im kommenden Jahr aus, angeblich waren aber dennoch 35 Millionen Euro Ablöse im Gespräch - und das für einen 29-Jährigen. Die Philosophie Jürgen Klopps sieht anders aus: Es werden lieber jüngere Spieler verpflichtet, die hoffentlich lange an der Anfield Road bleiben und sich so bestenfalls amortisieren. Bei Thiago wäre das wohl eher nicht der Fall.


Bayern-Abschied weiterhin möglich


Ein Transfer Thiagos nach Liverpool scheint also vom Tisch zu sein, ein genereller Wechsel des Mittelfeldspielers ist es aber nicht. Eine Vertragsverlängerung bei den Bayern hatte er zuletzt abgelehnt, auch bei den Mitspielern soll er sich bereits verabschiedet haben. Der FCB wird Thiago auch sicher nicht 2021 ablösefrei gehen lassen wollen. Es sieht allerdings so aus, als müsste zunächst ein neuer Abnehmer gesucht werden.