Der 20-jährige Offensivspieler Francisco Trincão wechselt in diesem Sommer für 31 Millionen Euro von seinem Jugendverein SC Braga in die spanische La Liga zum FC Barcelona. Dass er bei den Katalanen in naher Zukunft wenig Aussichten auf enorm viel Spielzeit haben wird, ist angesichts der Besetzung des Kaders um Lionel Messi und Luis Suárez unstrittig. Eine Leihe soll her, Interessenten gibt es genug.


Nach nur 48 Spielen für die Profis des SC Braga schnappte sich der FC Barcelona das umworbene portugiesische Talent Trincão für eine erwähnt üppige Ablösesumme. Der Vertrag des Angreifers wurde bis 2025 datiert, demnach gibt man ihm viel Zeit, um beim großen Barca Fuß zu fassen - seine festgeschriebene Ausstiegsklausel liegt angeblich bei 500 Millionen Euro.

Allerdings ist Spielpraxis in seinem Alter das wichtigste Gut - egal wie hoch das Niveau im Training der Blaugrana ist. Berichten zufolge sollen besonders Atalanta Bergamo und ein englischer Klub an einer Leihe Trincãos interessiert sein.


Spielt Trincão in der nächsten Saison für Leicester?

Leicester will Kaufoption über 50 Millionen Euro


Wie nun der italienische Journalist Fabrizio Romano auf Twitter äußerte, soll es sich beim besagten Verein aus der Premier League um Leicester City handeln - Bergamo indes sei aus dem Rennen. Leicester wolle Trincão unbedingt haben und befindet sich in Gesprächen mit Barcelona.


Das erste Angebot der Engländer soll dabei ein Leihgeschäft umfassen, welches zudem eine Kaufverpflichtung in Höhe von 50 Millionen Euro beinhalten soll. Trincão könnte demnach fast 20 Millionen Euro in Barcelonas Kassen spülen, ohne je ein Pflichtspiel für den amtierenden spanischen Vizemeister gemacht zu haben. Leicester hatte jedoch im Saison-Endspurt die Champions League knapp verpasst, ob die "Foxes" diese Summe für einen 20-Jährigen aufbringen wollen, erscheint fraglich, auch wenn die Ablöse erst ab dem nächsten Jahr fällig werden würde.