Pep Guardiola absolviert derzeit seine fünfte Saison bei Manchester City, doch damit nicht genug: Der Katalane will seinen auslaufenden Vertrag beim englischen Spitzenklub verlängern und plant keine Rückkehr zum FC Barcelona, wie er nach dem 1:0-Sieg über Sheffield United erklärte.


Seine Zukunft auf der Trainerbank hat Pep Guardiola seit jeher genauestens geplant. Beim FC Barcelona unterzeichnete der frühere Mittelfeldspieler ausschließlich Verträge mit einer Laufzeit von einem Jahr, um nach jeder Saison abwägen zu können, wann der richtige Zeitpunkt für eine Veränderung gekommen ist. Bei den Katalanen blieb er von 2008 bis 2012, nach dem Halbfinal-Aus in der Champions League gegen den FC Chelsea entschied er sich für den Rücktritt.

Im Nachhinein betrachtete er das vierte und letzte Vertragsjahr als Fehler. Beim FC Bayern unterzeichnete er deswegen nur einen Dreijahresvertrag, der zum 30. Juni 2016 endete. Die Münchner hätten gerne mit ihm verlängert, aber es hatte ihn längst zu Manchester City gezogen. Zunächst unterschrieb er bei den Skyblues bis 2019, nach zwei Jahren im Amt verlängerte er bis 2021.


Pep Guardiola sieht das Ende seiner Zeit in England noch nicht gekommen

Selbst wenn der auslaufende Vertrag nicht verlängert würde, wäre City die längste Trainerstation in Guardiolas erfolgreicher Karriere. Doch in England fühlt er sich so wohl, dass er eine erneute Verlängerung nicht ausschließt: "Ich bin unglaublich glücklich hier und freue mich, in Manchester zu sein", sagte er laut BILD. "Ich hoffe, dass ich in dieser Saison einen guten Job mache, um noch länger zu bleiben."

Wirklich rund läuft es für City in der neuen Saison noch nicht. Mit elf Punkten aus sechs Spielen belegt der Vizemeister derzeit nur den achten Tabellenplatz, am Sonntag könnte die Mannschaft wieder in die untere Tabellenhälfte abrutschen. Allen voran wird Guardiola aber am Abschneiden in der Champions League gemessen. In Manchester wird seit Jahren vom Henkelpott geträumt, unter der Ägide des 49-jährigen Spaniers kam City allerdings nie über das Viertelfinale hinaus.


Guardiola: Keine Barça-Rückkehr als Trainer


Ob Guardiolas Vertrag verlängert wird, liegt in den Händen der Sportlichen Leitung. Seinen Standpunkt hat der Erfolgstrainer mehr als deutlich gemacht - denn neben seinem Bekenntnis für City gab es eine klare Absage an den FC Barcelona. Präsidentschaftskandidat Victor Font hatte zuletzt mit einer geplanten Rückholaktion geworben, als Trainer wolle er aber nicht mehr zu seinem Ex-Verein zurückkehren: "Meine Karriere als Trainer in Barcelona ist vorbei", sagte Guardiola. "Es gibt hervorragende Leute, die dort übernehmen können. Ich komme mal vorbei, um mir ein Spiel anzusehen, aber ich bin glücklich hier."