"The Special One" José Mourinho hat einiges erlebt in seiner langen Karriere als Trainer der europäischen Spitzen-Klubs. Die Manchester Evening News wollten vom jetzigen Manager der Spurs wissen, wie er seine Traum-Elf zusammenstellen würde, wenn er aus allen bisher von ihm trainierten Spielern wählen dürfte - das Ergebnis wird einen langjährigen Begleiter Mourinhos erschüttern.


Denn überraschenderweise verzichtete Mourinho in seiner persönlichen "Weltauswahl" auf Zlatan Ibrahimovic, obwohl der Schwede insgesamt 100 Partien für Manchester United und Inter Mailand unter der Leitung des Portugiesen absolvierte - ein Versehen?

Dennoch kann sich die von Mourinho zusammengestellte Truppe mehr als sehen lassen und dient als Beleg, mit welchen Kalibern der 57-Jährige in den letzten zwei Dekaden arbeiten durfte.


1. Torwart - Petr Cech (FC Chelsea)

Petr Cech war bei Mourinho gesetzt

Der bekannteste Helm der Fußball-Welt war unter Mourinho stets ein sicherer Rückhalt gewesen. Während Mourinhos erster Amtszeit bei den Londonern (2004-2007) vertraute der Portugiese auf den damals noch jungen Petr Cech.

Als der Trainer 2013 zu den Blues zurückkehrte, stand Cech dort immer noch im Tor und absolvierte insgesamt 195 Partien unter Mourinho - bis er im Sommer 2015 zu Arsenal ging, da man bei Chelsea fortan auf einen gewissen Thibaut Courtois bauen wollte.

Im Sommer 2019 beendete Petr Cech seine aktive Karriere - im Duo mit Mourinho sammelte er drei englische Meistertitel.


2. Abwehr - John Terry (FC Chelsea)

Mourinho und John Terry waren unzertrennlich

Dass der kantige Innenverteidiger von Mourinho genannt wird, ist nachvollziehbar. Insgesamt 266 Spiele arbeiteten beide gemeinsam beim FC Chelsea und feierte dabei drei Meisterschaften.

2018 beendete Terry seine Karriere.


3. Abwehr - Ricardo Carvalho (FC Porto, FC Chelsea, Real Madrid)

Ricardo Carvalho war Mourinhos verlängerter Arm

Ricardo Carvalho machte insgesamt 292 Partien unter Mourinho - und zwar für drei verschiedene Klubs. Kurz nachdem man 2004 gemeinsam die Champions League mit dem FC Porto gewann, wechselte das Tandem zum FC Chelsea.

Auch als Mourinho 2010 Real Madrid übernahm, brachte er Carvalho als Geschenk mit. Nachdem der Trainer 2013 bei Real abdankte, verließ auch sein Abwehrchef die Königlichen - scheinbar verband die beiden mehr, als nur die Arbeit.

Nach Engagements bei der AS Monaco und in China beendete Carvalho 2018 seine aktive Laufbahn.


4. Abwehr - William Gallas (FC Chelsea)

William Gallas landet überraschend in Mourinhos Auswahl

Ein wenig überraschend landet William Gallas in dieser Top-Elf, absolvierte der Franzose von 2004 bis 2006 doch "nur" 91 Partien unter Mourinho. Warum der Trainer dennoch auf den vielseitigen Abwehrspieler baut und beispielsweise Sergio Ramos (137 Spiele unter Mourinho) vorzog, dürfte an der bedingungslosen Kooperation der beiden liegen.

Gallas galt immer als hart arbeitender Musterprofi und wurde von Mourinho stets für sein sportliches Verhalten geschätzt. 2014 war die aktive Karriere des 83-fachen französischen Nationalspielers beendet.


5. Abwehr - Javier Zanetti (Inter Mailand)

Javier Zanetti und Mourinho holten den Henkelpott nach Mailand

In seiner zweijährigen Amtszeit bei Inter Mailand traf Mourinho auf den Argentinier Javier Zanetti und beide krönten 2010 ihre Zusammenarbeit mit dem Triumph in der Königsklasse, als sie im Finale mit 2:0 gegen die Bayern gewannen.

Der damalige Kapitän der Nerazzurri scheint Mourinho in 106 gemeinsamen Spielen überzeugt zu haben und hat sich somit seinen Platz in der Auswahl verdient.

2014 beendete Zanetti seine aktive Karriere - nach unglaublichen 858 Partien für Inter.


6. Mittelfeld - Claude Makélélé (FC Chelsea)

Auch Claude Makélélé wurde von Mourinho genannt

Die französische Mittelfeld-Sensation gilt bis heute als Vorreiter des modernen Box-to-Box-Spielers. Mourinho vertraute beim FC Chelsea in 138 Partien auf Makélélé und gemeinsam feierten beide zwei englische Meistertitel.

2011 beendete Makélélé seine aktive Karriere.


7. Mittelfeld - Frank Lampard (FC Chelsea)

Aktuell stehen sich Mourinho und Frank Lampard als Trainer gegenüber

Obwohl sich Spurs-Coach Mourinho und Chelseas aktueller Trainer zuletzt am Spielfeldrand ein wenig angifteten: den Spieler Frank Lampard schätzt der Portugiese bis heute über alle Maßen.

Schließlich arbeiteten beide lange Jahre gemeinsam erfolgreich bei den Blues und Lampard bestritt dabei 215 Partien unter Mourinho.


8. Mittelfeld - Mesut Özil (Real Madrid)

Mourinho beruft seinen "Magier" Mesut Özil in die Auswahl

Dass Mesut Özil in seiner Hochphase zu den besten Zehnern der Welt gehörte, weiß auch Mourinho zu schätzen. Bei Real Madrid vertraute der Portugiese in 157 Spielen auf den Weltmeister von 2014.

"Er ist magisch. Wir haben den Magier Cristiano Ronaldo und den Magier Özil. Die Leute lieben ihn", äußerte sich Mourinho damals sehr löblich über Özil.

Mittlerweile steht der ehemalige Nationalspieler beim FC Arsenal auf dem Abstellgleis.


9. Angriff - Eden Hazard (FC Chelsea)

Eden Hazard wurde unter Mourinho zur Weltklasse geformt

In 125 Spielen betreute Mourinho den damals noch aufstrebenden Eden Hazard und hat damit großen Anteil an der Entwicklung des Flügelstürmers.

Mittlerweile ist der Belgier schon lange in der Weltklasse angekommen und verdingt sich aktuell bei Mourinhos Ex-Verein Real Madrid.


10. Angriff - Cristiano Ronaldo (Real Madrid)

Mourinho prägte auch die Laufbahn von Cristiano Ronaldo

Mourinho und Ronaldo wussten, was sie sich gegenseitig geben können. Deshalb war das Verhältnis der beiden Charakterköpfe nicht immer entspannt, aber stets hochprofessionell.

In 164 Spielen gab es diese Kombination bei Real Madrid zu bewundern. Mittlerweile verdient Ronaldo sein Einkommen bei Juventus Turin.


11. Angriff - Didier Drogba (FC Chelsea)

Didier Drogba schätzte Mourinhos Vertrauen

Mourinho brachte 2004 den damals schon 26-Jährigen Ivorer, der bis dahin nur in der französischen Ligue 1 auf sich aufmerksam machte, mit nach Chelsea - der Rest ist Geschichte.

Didier Drogba blieb acht Jahre bei den Blues und wurde zu einem der besten Spieler, die der afrikanische Kontinent bisher hervorbrachte. In 186 Partien hatte auch Mourinho seinen Anteil an der Erfolgsgeschichte Drogbas, der 2018 seine aktive Laufbahn beendete.