Aktuell hat Atalanta Bergamo noch - wenn auch geringe - Chancen auf den ersten Scudetto der Vereinsgeschichte, liegt man doch vier Spieltage vor dem Ende der Saison sechs Punkte hinter dem Spitzenreiter Juventus Turin. Doch Juve hat momentan nicht nur ein Spiel weniger absolviert, sondern auch einen der Überflieger aus Bergamos bislang starker Saison ins Auge gefasst - Duvan Zapata soll Gonzalo Higuain beerben.


Wie die Corriere dello Sport berichtet, hat Juventus bereits ein Angebot für den 29-jährigen Kolumbianer hinterlegt. Der Stürmer war erst im Januar 2020 für 12 Millionen Euro fest von Bergamo verpflichtet worden, nachdem er zuvor nur von Sampdoria ausgeliehen war. In der laufenden Saison schoss Zupata satte 17 Tore in 24 Pflichtspielen für La Dea.


30 Millionen und ein Torwart


Juve soll sich nach einem Ersatz für den in die Jahre gekommenen Gonzalo Higuain umschauen, sowohl Trainer Sarri als auch Superstar Cristiano Ronaldo sollen dabei Zupata ausgewählt haben. Higuain wird in diesem Jahr 33, sein Vertrag läuft 2021 aus und ein Abgang in diesem Sommer scheint denkbar - zehn Tore in 40 Pflichtspielen der laufenden Saison sind auch nicht wirklich ein Grund für Juve, an dem Argentinier festzuhalten.


Mattia Perin könnte als Draufgabe dienen

Juve soll angeblich bereit sein, Zupata für 30 Millionen Euro zu verpflichten. Doch das ist nicht alles: Zusätzlich soll man den von seiner Leihe nach Genua wiederkehrenden Torhüter Mattia Perin als Extra nach Bergamo ziehen lassen. Perins Marktwert wird auf acht Millionen Euro geschätzt, somit würde der Deal für knapp 40 Millionen Euro übe die Bühne laufen - wenn Bergamo zustimmt.

Immerhin hat Zupata wie erwähnt erst vor kurzem einen Vertrag bei Atalanta unterzeichnet und dieser gilt bis 2023. Doch bekanntlich ist es für jeden Verein schwierig, einen Spieler zu halten, der seine Zukunft woanders sieht - man bedenke die unterschiedlichen Gehälter der beiden Klubs.

Die nächsten Wochen werden zeigen, wie sich die Thematik entwickelt - erst einmal geht es für beide Klubs noch um den Meistertitel in der Serie A und das Weiterkommen in der Champions League.