Juventus Turin reicht mittlerweile der Scudetto nicht aus, um von einer erfolgreichen Saison zu sprechen. Nach dem gestrigen CL-Aus im Achtelfinale gegen Olympique Lyon wackelt der Stuhl von Trainer Maurizio Sarri. Cristiano Ronaldo soll derweil auch im nächsten Jahr eine wichtige Rolle beim italienischen Dauermeister spielen.


"Er wird bei uns bleiben. Ich bin sicher, dass er auch in der nächsten Saison für Juventus spielen wird", sagte Juve-Präsident Andre Agnelli gegenüber Sky Italia, als er auf das kolportierte Interesse von PSG angesprochen wurde.


Ronaldo erwies sich in der nun vergangenen Saison erneut als Leistungsträger, obwohl er bereits 35 Jahre alt ist. In 46 Pflichtspielen gelangen dem Portugiesen überragende 37 Tore, beim gestrigen 2:1-Sieg gegen Lyon war er mit seinem Doppelpack ebenfalls der beste Spieler auf dem Platz.


Für eine erfolgreiche Saison benötigt Ronaldo jedoch auch ein funktionierendes Team. Ist Sarri der richtige Mann, um Juve zur europäischen Spitze zu führen? Agnelli wollte sich dazu am Freitagabend nicht äußern, er erklärte jedoch, dass man nun die vergangenen Saison eingehend analysieren wird.


"Das CL-Aus muss uns enttäuschen. Wir nehmen uns ein paar Tage Zeit und werden danach eine Gesamtbewertung vornehmen", so Agnelli, der allerdings dem letzten Spiel nicht allzu viel Gewicht beimessen will: "Ich wiederhole die Wertschätzung, die ich für dieses Management-Team habe. Es darf kein Spiel sein, das zu einem Saisonurteil führt."