Mit 37 Jahren immer noch nicht müde - Franck Ribéry weiß auch noch im hohen Alter zu überragen. Der Franzose erwischte gegen Inter Mailand einen Sahne-Tag. Trotz 3:4-Niederlage der Fiorentina verzückte Ribéry einmal mehr die Fußballwelt mit zwei herrlichen Vorlagen.
Seinen unvergleichlichen Spielwitz, seine Raffinesse und den Riecher für das Spiel wird "König Franck" zum Glück wohl niemals verlieren.


Für den AC Florenz lief es am 2. Spieltag der Serie A bis kurz vor Schluss nach Plan. Bis in die 87. Minute führte der AC mit 2:3, bevor Inter in Person von Romelu Lukaku und Danilo d'Ambrosio das Spiel innerhalb von zwei Minuten zum 4:3 Endstand drehte. Es war jedoch ein Spieler der Viola, der ganz besonders für Aufsehen sorgte: Franck Ribéry.



Ribérys hervorragender Auftritt im Video:



Ribéry: Unvergleichbare Genialität - auch mit 37


Er ist einer der besten Spieler, die jemals für den FC Bayern München (425 Spiele für den FCB) und in der Bundesliga gespielt haben - Franck Ribéry. Der mittlerweile 37 Jahre alte Flügelstürmer geht mit dem AC Florenz in die zweite Saison. In den ersten beiden Spielen der neuen Saison stand Ribéry in der Startaufstellung und präsentierte sich in einer nimmermüden Verfassung.


noch immer spritzig unterwegs - Franck Ribéry

Auch im Spiel gegen de Europa League-Finalisten Inter Mailand bildete Ribéry gemeinsam mit Christian Kouamé die Doppelspitze der Fiorentina. Wenn man dem Franzosen zuschaut, dann fühlt man sich in seine beste Zeit in der Bundesliga zurückversetzt. Seine Bewegungen, sein Auge für die Mitspieler und seine Genialität - auch heute noch sorgt der 81-fache Nationalspieler Frankreichs für die besonderen Momente.


Ribéry überragt mit zwei genialen Assists


Im Spiel gegen Meisterschafts-Mitfavoriten Inter Mailand sah es lange nach einem Auswärtssieg für die Viola aus. Nach früher Führung in der 3. Minute egalisierte Lautaro Martinez Sekunden vor dem Halbzeitpfiff zum 1:1.

Was dann folgte ließ die Herzen der Fans höher schlagen. Zwar ging Inter in der 52. Minute durch ein Eigentor sogar in Führung, Franck Ribéry drehte anschließend jedoch mächtig auf. In der 57. Minute legte der Franzose das Spielgerät nach toller Einzelaktion quer, sodass Gaetano Castrovilli nur noch einschieben musste - 2:2.


sorgte für zwei tolle Vorlagen - Franck Ribéry

Wer dachte, dass diese Vorlage schon herausragend war, der traute in der 63. Minute seinen Augen nicht. Die Bayern-Legende spielte einen Pass, den man besser kaum spielen konnte. Genau im richtigen Moment spielte Ribéry einen punktgenauen Steilpass auf Federico Chiesa, der den Ball über Inter-Keeper Handanovic hinweg im Netz versenkte. Es war jedoch der Pass, der dieses Tor besonders machte - ein absolutes Meisterwerk des Franzosen.


Spiel geht in den letzten Minuten noch verloren


2:3 - alles sah nach einem gelungenen Abend für den AC Florenz aus. In der 83. Minute wurde Ribéry nach fantastischer Leistung ausgewechselt - danach nahm das Spiel eine unglückliche Wendung.
Das Offensivkommando von Inter Mailand drängte auf den Ausgleich, der in der 87. Minute durch Romelu Lukaku tatsächlich fiel - die Fiorantina zog sich zunehmend zurück und konnte nur noch selten für Entlastung sorgen, was den Hausherren in die Karten spielte.


Zwei Minuten später gelang Inter gar der Lucky-Punch. Eine Flanke wusste Rechtsverteidiger d'Ambrosio mit dem Kopf zu verwerten - 4:3, was gleichzeitig der Endstand war. Ärgerlich für den AC Florenz. Alleine die überragende Leistung von Franck Ribéry hätte einen Sieg definitiv verdient gehabt.


Es ist die unglaubliche Spielfreude, die den Spieler Franck Ribéry zu etwas ganz besonderem macht.
Auch mit 37 Jahren setzt der Franzose noch Maßstäbe und zeugt, dass das Alter nur eine Zahl ist.
Man kann nur hoffen, dass der Körper Riberys auch in seinem zweiten Jahr in Italien noch wie gewünscht mithalten kann - wenn fit, dann wird der Rechtsfuß mit Sicherheit noch für einige Zauber-Momente sorgen.