Gideon Jung gehört zu den Verlierern beim HSV unter dem neuen Trainer Daniel Thioune. Eigentlich hat man damit gerechnet, dass er den Verein bis zum Transferschluss verlassen wird. Offenbar hat sich der 26-jährige Defensiv-Routinier aber gegen einen Abgang entschieden.


Dies berichtet die Mopo. Demnach lagen Jung mehrere Angebote vor, der Deutsch-Ghanaer wird sich jedoch vorerst dem Konkurrenzkampf stellen und im Winter die Situation neu bewerten. Sein Vertrag läuft noch bis 2022.


Zumindest muss Jung nicht mit Ewerton konkurrieren. Der 31-jährige Brasilianer konnte sich verletzungsbedingt nie beim HSV durchsetzen und wird nun nach Sky-Angaben seinen Vertrag auflösen. Für den Innenverteidiger mussten die Hanseaten damals zwei Millionen Euro an den 1. FC Nürnberg überweisen.